• IT-Karriere:
  • Services:

Flash-Player 9 Update 3 mit H.264-Unterstützung ist fertig

Hardware-Beschleunigung und Vollbild-Darstellung auch unter Linux

Adobe hat nun das Update 3 des Flash-Player 9 veröffentlicht, das unter anderem den Video-Codec H.264 sowie den Audio-Codec High Efficiency AAC (HE-AAC) mitbringt. H.264 alias MPEG-4 Part 10 oder AVC (Advanced Video Coding), der auch bei HD-DVD, Blu-ray und Apples iPod zum Einsatz kommt, soll Flash Fit für HD-Videos machen. Zugleich wurde auch der Flash Media Server in der neuen Version 3 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Flash 9 Update 3
Flash 9 Update 3
Neben der Unterstützung von H.264 und HE-AAC wartet der Flash Player 9 Update 3 mit weiteren Neuerungen auf. So profitiert die neue Version von Hardware-Beschleunigung bei der Video-Wiedergabe, kann Multi-Core-Prozessoren besser nutzen und erlaubt die Vollbild-Darstellung auch bei hohen Auflösungen auf allen unterstützten Betriebssystemen, also unter Windows, MacOS X und Linux. Zudem bringt Flash nun einen eigenen Cache mit, um von verschiedenen Websites genutzte Bibliotheken nur einmal herunterladen zu müssen. Komplexe Flash-Applikationen sollen so schneller starten.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg

Flash 9 Update 3
Flash 9 Update 3
Wesentlich ist jedoch die Unterstützung von H.264, was dem Thema Online-Video einen weiteren Schub geben könnte. Nach dem ISO-Standard kodierte Videos laufen schon heute auf Sonys PlayStation Portable (PSP) oder dem iPod, kommen auf den potenziellen DVD-Nachfolgern HD-DVD und Blu-ray Disc sowie dem hochauflösenden Satellitenfernsehen DVB-S2 und dem Handy-Fernsehen DVB-H zum Einsatz. Zudem bringen aktuelle Grafikchips eine direkte Unterstützung für H.264 mit, so dass entsprechend ausgerüstete Systeme H.264-Videos auch in hoher Auflösung ohne große CPU-Last wiedergeben können, auch im Vollbildmodus.

Flash 9 Update 3
Flash 9 Update 3
Konkret unterstützt der "Flash Player 9 Update 3 Beta 3" die ISO/IEC-Standards 14496-3 (Audio AAC mit AAC Main, AAC LC und SBR), 14496-10: (Video AVC mit den Profilen Base, Main und High) und 14496-12: (Container mit einem Audio und einem Video-Track) sowie den 3GPP-Standard TS 26.245 (Timed Text Format). Auch das Profil High 10 soll sich wiedergeben lassen, während Extended, High 4:2:2 und High 4:4:4 offiziell nicht unterstützt werden; je nach den verwendeten Funktionen könnten sie aber dennoch funktionieren. Selbst HD-Videos mit Auflösungen von 480p, 720p und 1080p lassen sich laut Adobe wiedergeben, sowohl mit H.264 als auch dem seit Flash 8 unterstützten VP6 kodiert - ein Mac mit 2 GHz oder ein PC mit 3 GHz vorausgesetzt, heißt es in der entsprechenden FAQ.

Flash 9 Update 3
Flash 9 Update 3
Der Flash Player 9 soll so mit H.264 kodierte Videos in Form von .mp4-, .m4v-, .m4a-, .mov- und .3gp-Dateien über das NetStream-API wiedergeben können, das schon heute zur Darstellung von .flv-Videos genutzt wird. Adobe verzichtet ganz bewusst auf Veränderungen des Flash-Player-API, so dass bestehende Flash-Video-Player weiterhin verwendet werden können. Probleme könnte es aber geben, wenn diese Flash-Video-Player mit der Dateiendung nichts anfangen können, für Flash selbst ist dies kein Problem.

Andere MPEG-4-Formate unterstützt der Flash-Player indes nicht, dies gilt explizit für das weniger stark komprimierende MPEG-4 Part 2, wie es z.B. von DivX bzw. Xvid verwendet wird. Dabei setzt Adobe auf den Decoder von MainConcept aus Aachen, die mittlerweile zu DivX gehören.

Die Videos können per Stream vom ebenfalls heute vorgestellten Flash Media Server 3 ausgeliefert werden, wobei auch eine Verschlüsselung unterstützt wird. Streaming-Servern anderer Hersteller will Adobe das Streaming von H.264 oder AAC in den Flash-Player nicht erlauben, zumindest nicht ohne eine entsprechende Lizenz. Alternativ können die Videos als "progressive Download" angeboten werden, wie es die meisten großen Videoportale auch heute machen.

Flash 9 Update 3
Flash 9 Update 3
Der Flash Media Server 3 soll im Januar 2008 in zwei Varianten auf den Markt kommen: zum einen als Flash Media Streaming Server 3 zum Preis von 995,- US-Dollar, zum anderen als Flash Media Interactive Server 3 für 4.500,- US-Dollar. Die Streaming-Variante ist hinsichtlich interaktiver Applikationen eingeschränkt und auf das Ausliefern von Videos ausgerichtet.

Anders als die Server-Produkte ist der Flash Player 9 Update 3 ab sofort für Windows, MacOS X und Linux zu haben und steht unter adobe.com/go/getflashplayer zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

ok 05. Dez 2007

Jau, gibt's: http://labs.adobe.com/technologies/mediaplayer/

minenleger 04. Dez 2007

Vor allem, wenn man bedenkt was sich hinter dieser unscheinbaren Extension inzwischen...

tukka 04. Dez 2007

Jo ,aber nicht für Flash da ist die Blockbildung in super einfach viel zu stark. Selbst...

Sir Jective 04. Dez 2007

endlich youtube videos (live) in vollbild kucken werd ich mir gleich mal runterladen...

nate 04. Dez 2007

Ja, aber auch nur, weil sie das Deblocking-Filter in den Codec mit aufgenommen haben...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

    •  /