• IT-Karriere:
  • Services:

Patentklage gegen Visual Voicemail im iPhone

Zahlreiche Firmen wegen Anrufbeantworter verklagt

Die US-Firma Klausner Technologies hat Klage gegen Apple sowie AT&T eingereicht, weil diese angeblich zwei Patente des Unternehmens widerrechtlich nutzen. So soll die Funktion Visual Voicemal in Apples iPhone gegen zwei Patente verstoßen haben. Aber auch gegen weitere Firmen wurden Klagen eingereicht, weil sie einen Anrufbeantworter verwenden, über den Sprachnachrichten einzeln abgehört werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Außer Apple und AT&T wurden eBay, Comcast sowie Cablevision wegen Patentverletzungen von Klausner verklagt. Wie auch das Unternehmen NTP existiert die Firma Klausner vor allem, um erteilte Patente zu verwalten. Das Unternehmen selbst bietet keinerlei Produkte oder Dienstleistungen an, die die erteilten Patente verwenden. Bereits vor zwei Jahren wurde AOL von Klausner verklagt und AOL leistet mittlerweile nach Aussage von Klausner Lizenzzahlungen, was auch für das US-Unternehmen Vonage gilt. Die Firmen verwenden einen Anrufbeantworter, der Sprachbotschaften in einer Übersicht zeigt und es erlaubt, gezielt einzelne Nachrichten abzuhören.

Stellenmarkt
  1. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern, Augsburg

Damit wird auch die Funktionsweise der Visual Voicemail in Apples iPhone oder des Anrufbeantworters in eBays Skype umrissen. Die Klageschrift wirft Apple und AT&T vor, gegen die beiden Patente 5.283.818 und 5.572.576 aus den Jahren 1994 und 1996 verstoßen zu haben. Nur das Patent 5.572.576 sollen hingegen eBay, Comcast sowie Cablevision verletzt haben.

Der Firmengründer Judah Klausner beschreibt sich selbst als Erfinder des PDAs und betont, dass Apple bereits für den damaligen PDA namens Newton Lizenzzahlungen an Klausner Technologies entrichtet habe. In den Klagen gegen Apple sowie AT&T geht Klausner davon aus, dass sich durch Schadensersatz und künftig zu leistende Lizenzzahlungen eine Summe von 360 Millionen US-Dollar ergibt. Im Fall von eBay, Comcast und Cablevision wurde die Summe auf 300 Millionen US-Dollar angesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€ (Bestpreis mit Saturn und MediaMarkt)
  2. (u. a. Oppo Smartphones, Wearables und Kopfhörer (u. a. OPPO Reno4 Pro 5G 128GB 6,5 Zoll 90Hz...
  3. (u. a. SilentiumPC Ventum ARGB Tower für 59,90€, Intel Core i3-10300 für 109,90€, Asus LED...
  4. 199,90€ (Bestpreis)

MEIN NAME! 05. Dez 2007

Stimme dir zu, der reinste Schwachsinn... Auf irgendwelche komplexen Geräte oder so...

blubb blubb 04. Dez 2007

und was ist mit dem m$-patent auf den NOT-operator??? den gab es natuerlich vor m...

nicoledos 04. Dez 2007

Kasette in Recorder stecken, Nachricht aufnehmen, Kasette rausnehmen, in Briefumschlag...

Plexington Steel 04. Dez 2007

was hätte ich nur ohne die tägliche iphone nachricht getan. ich frage mich ob jemand von...

se_ultimative 04. Dez 2007

neu nicht. Aber noch immer gleich gefaehrlich.


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
    Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
    Es funktioniert zu selten gut

    Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
    2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

      •  /