• IT-Karriere:
  • Services:

Mäuse für First-Person-Shooter und Multiplayer-Spiele

Lasermaus und optischer Nager von SteelSeries

Der Hersteller SteelSeries hat zwei Mäuse vorgestellt, die sich an Spieler richten: Mit einer aufs Notwendigste reduzierten optischen Maus will man bei Shooter-Freunden punkten, während die Laser-Maus für Spieler von Online-Rollenspielen gedacht ist.

Artikel veröffentlicht am ,

SteelSeries Ikari Optical
SteelSeries Ikari Optical
Die Ikari Optical ist eine 5-Tasten-Maus ohne viele Extras, die auf Spieler von First-Person-Shootern abzielt. Mit einem optischen Sensor ausgerüstet soll die "Bullshit-freie" Maus, wie der Hersteller SteelSeries selbst sagt, auch schnellste Bewegungen präzise erfassen. Dabei soll sie mit einer Abtastgenauigkeit von 400 - 1.600 Counts Per Inch (CPI) arbeiten, was sich mittels Knopfdruck ändern lässt.

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Erlangen, Engelthal bei Nürnberg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Der ungleiche Bruder Ikari Laser wurde primär für Online-Rollenspiele und Echtzeit-Strategiespiele entwickelt und bietet unter anderem programmierbare Makrofunktionen sowie ein kleines LCD auf der Unterseite. Die Laser-Maus soll mit 1 bis 3.200 CPI arbeiten, was sich laut Hersteller-Website in 1-CPI-Schritten einstellen und auf dem Display überprüfen lässt.

Die beiden mit vergoldeten USB-Steckern verzierten Mäuse kommen ohne Treiberinstallationen aus - besonders bei der Laser-Maus dürfte es interessant sein, wenn Makros auch auf fremden Rechnern von Seiten der Maus aus funktionieren. Beide Geräte besitzen fünf Tasten sowie ein Mausrad und ein zwei Meter langes Kabel.

SteelSeries Ikari Laser
SteelSeries Ikari Laser
Da jeder Spieler die Maus anders hält, wird auch das Abtastverhalten leicht geändert. Die Funktion SteelSeries FreeMove der Laser-Maus erlaubt, eine Winkelkorrektur in der Maus ein- und auszustellen sowie anzupassen. Mit sieben Einstellungen von null bis Maximum kann individuell festgelegt werden, ob die Maus kleine Abweichungen von z.B. horizontalen und vertikalen Linien korrigieren soll oder nicht.

Die Geräte sollen ab sofort erhältlich sein. Für die SteelSeries Ikari Laser werden rund 80,- Euro verlangt, bei der SteelSeries Ikari Optical sind es rund 50,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-14%) 42,99€
  3. 4,99€
  4. 12,49€

Ed_van_Schleck 05. Dez 2007

So ich zähl mal meinen Bullshit auf: -Kabel -Firmen logo -Dreck zwischen den Tasten ;)

KEIN name 04. Dez 2007

ISBN-Nummer

koller 04. Dez 2007

... oder Gianna S. aus "Todesmöpse ohne Gnade" -> Voll Normaal

c&c 04. Dez 2007

eigentlich sollte ich nun sagen "Hate deinen Tisch sauber".. aber, ich hab genau die...

Wuschel87 04. Dez 2007

Abnutzungserscheinungen bei Metall entstehen aber nicht nur beim An und Abstecken...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /