Abo
  • IT-Karriere:

NetBeans 6.0 mit Ruby-Unterstützung freigegeben

Entwicklungsumgebung unter CDDL und GPL

Sun hat mit NetBeans 6.0 die erste Version der Entwicklungsumgebung veröffentlicht, die sowohl unter der CDDL als auch der GPL steht. Zu den neuen Funktionen zählt die Unterstützung von Ruby, JRuby und Ruby on Rails. Außerdem gibt es neue Möglichkeiten für die Entwicklung grafischer Oberflächen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

NetBeans
NetBeans
Unterstützte NetBeans neben Java bisher schon Programmiersprachen wie C und C++, können nun auch Ruby-Entwickler auf die Software zurückgreifen. Auch JRuby und das Web-Framework Ruby on Rails können verwendet werden. In der neuen Version soll zudem die automatische Code-Vervollständigung schneller arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  2. MVV Trading GmbH, Mannheim

Zur GUI-Gestaltung ist weiter der früher als Matisse bekannte Designer enthalten, der nun die Beans-Binding-Technik unterstützt. Damit können Felder und Tabellen direkt mit Datenbanken verbunden werden. Ferner wird das Swing Application Framework unterstützt, um die Entwicklung von Desktop-Anwendungen zu beschleunigen.

Direkt enthalten ist nun der NetBeans Profiler, der vorher erst nachinstalliert werden musste. Mit ihm lassen sich etwa Speicherschnappschüsse vergleichen. Durch die Integration des Visual-Web-Projektes können mit NetBeans zudem grafische Webanwendungen erstellt werden.

NetBeans 6.0 steht zum Download bereit und ist die erste Fassung der Entwicklungsumgebung, die nicht mehr nur unter Suns Common Development and Distribution License (CDDL), sondern auch unter den Bestimmungen der GNU General Public License v2 (GPLv2) veröffentlicht wird. Die GPL wurde in diesem Fall um die Classpath-Klausel erweitert. Dadurch wird erlaubt, Software sowohl dynamisch als auch statisch gegen die NetBeans-Bibliotheken zu linken und eine beliebige Lizenz für das Ergebnis zu verwenden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, Space Huilk Tactics, Rainbow Six Siege)
  2. (-68%) 8,99€
  3. 2,99€

jgs 31. Mär 2008

Hallo, falls die Frage noch besteht: da ich mir die gleich Frage gestellt habe: Aus dem...

XNeo 06. Dez 2007

Das CDT ist sicher nicht das Sahnestück von Eclipse und ich habe auch mit C so gut wie...

braucheEurenRat 04. Dez 2007

Welche Vorteile hat deiner Meinung nach IDEA gegenüber Netbeans?

sparvar 04. Dez 2007

ist genauso wie wenn man jahrelang in einem forum schreibt und sich dann einen "echten...

zend studio... 03. Dez 2007

doch, zend studio finde ich super krass geilo aber werde mir das netbeans mal wegen ruby...


Folgen Sie uns
       


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    •  /