Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Assassin's Creed - Die erwartete Offenbarung?

Schleich-Action protzt mit Optik und Story auf PS3 und Xbox 360

Wenn ein Spiel schon Monate vor seiner Veröffentlichung in zahlreichen Magazinen immer wieder als potenzielle Offenbarung und wahrscheinlicher Blockbuster gehandelt wird, sind die Erwartungen natürlich hoch - so hoch, dass eine Enttäuschung alles andere als unwahrscheinlich ist. Bestes Beispiel dafür ist jetzt das endlich fertig gestellte Schleich-Action-Spiel Assassin's Creed: Das Spiel ist gut; sehr gut sogar. Und enttäuscht trotzdem.

Artikel veröffentlicht am ,

Assassin's Creed (PS3, Xbox360)
Assassin's Creed (PS3, Xbox360)
Ubisoft hatte im Vorfeld unter anderem angekündigt, vor allem durch die ausgefeilte Story punkten zu wollen; und das gelingt dem Titel über weite Strecken auch. Als Spieler wird man - abgesehen von einigen an dieser Stelle auf Grund der Spannung nicht näher beschriebenen Momenten in naher Zukunft - ins Jahr 1191 zurückversetzt; der Dritte Kreuzzug findet gerade statt, und als im Verborgen agierender Assassin mit Namen Altair obliegt es dem Spieler, neun gezielte Mordanschläge zu verüben. Schauplatz der Morde sind die drei Städte Jerusalem, Akkon und Damaskus; und den Entwicklern aus Montreal ist es gelungen, eben diese mittelalterlichen Metropolen nicht nur wunderhübsch, sondern auch erstaunlich lebendig zu gestalten.

Inhalt:
  1. Spieletest: Assassin's Creed - Die erwartete Offenbarung?
  2. Spieletest: Assassin's Creed - Die erwartete Offenbarung?

Assassin's Creed
Assassin's Creed
Immer wieder wird man von Dieben bedrängt, von Händlern angesprochen oder von Bewohnern umringt. Auch für den Spielablauf selbst ist diese Lebendigkeit der Umgebung relevant: Bevor zur eigentlichen Tat geschritten wird, gilt es zunächst, das potenzielle Opfer auszukundschaften. Und dazu müssen unauffällig eine vorgegebene Anzahl von Gesprächen belauscht, kleinere Diebstähle begangen oder Informanten ausgequetscht werden - Letzteres natürlich auch mit Hilfe von massivem Gewalteinsatz. Wie der eigentliche Anschlag verübt wird, obliegt übrigens zu weiten Teilen dem Spieler - pure Gewalt ist oft ebenso möglich wie ein sehr zurückhaltendes Vorgehen. Unauffälliges Verhalten ist dabei aber natürlich immer äußerst ratsam; spätestens, sobald man auf der Fahndungsliste der Wachen steht, hilft nämlich nur noch ein Untertauchen in der Menge oder auch ein Verstecken im Heuhaufen, um den eigenen Häschern zu entgehen.

Ubisoft setzt auf eine sehr simple Steuerung, was vor allem Einsteigern zugute kommt; unabhängig davon, ob man hohe Türme erklimmt, über Dächer springt, sich anschleicht oder mit den Schwert um sich schlägt, alles funktioniert recht problemlos. Gerade im Kampf würde man sich allerdings auch etwas mehr Tiefgang wünschen; oft verkommt das Ganze dann doch eher zum Knöpfchen-Gedrücke.

Spieletest: Assassin's Creed - Die erwartete Offenbarung? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,99€
  3. 12,99€
  4. 3,40€

kurti 09. Mai 2008

war das deine Doktorarbeit^^

Moo-Crumpus 27. Dez 2007

Das Ende ist indes ein schlechter Witz. Da kommt wohl zu Ostern noch eine Fortsetzung ... ?

eRAZOR 09. Dez 2007

Eigentor?

DexterF 08. Dez 2007

<°)XXX><

closed 05. Dez 2007

Es gibt bereits einen Thread zum Thema: https://forum.golem.de/read.php?21764,1157171...


Folgen Sie uns
       


Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On

Tolino zeigt mit Vision 5 HD und Epos 2 zwei neue Oberklasse-E-Book-Reader. Der Epos 2 kann durch ein besonders dünnes Display begeistern.

Tolino Vision 5 HD und Epos 2 im Hands On Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /