Abo
  • Services:

JingProject: Screenshots und Screencasts austauschen

Screenshots und Screencasts helfen bei der PC-Bedienung

Mit JingProject wurde ein Dienst gestartet, über den Nutzer auf dem eigenen PC Screenshots anlegen und mit Kommentaren versehen können. Diese lassen sich dann mit anderen austauschen, um etwa bei Computerproblemen zu helfen. Auf diese Art lassen sich auch Screencasts von Aktionen am Rechner aufzeichnen, um anderen bei der PC-Bedienung zu helfen.

Artikel veröffentlicht am ,

JingProject soll vor allem Menschen helfen, die anderen Personen Arbeitsschritte am Rechner erklären wollen, aber keinen direkten Zugriff auf das andere System haben. Mit JingProject lassen sich Screenshots anlegen, die auf einfache Weise mit Hinweisen und Kommentaren versehen werden können. Bequem lässt sich auch nur ein Ausschnitt des Bildschirminhalts abfotografieren. Diese Screenshots werden dann auf Screencast.com abgelegt, so dass andere Nutzer nur einen Link aufrufen müssen, um sich den Screenshot anzusehen.

Stellenmarkt
  1. matrix technology AG, München
  2. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Kiel

Auf diesem Wege lassen sich auch Screencasts am PC aufzeichnen, um Arbeitsschritte am Rechner zu illustrieren. Auch diese werden über Screencast.com anderen zur Verfügung gestellt. In der Projektphase stehen jedem Nutzer monatlich 200 MByte Speicher für Screenshots sowie 1 GByte Kapazität für Screencasts zur Verfügung. Betrieben wird JingProject von TechSmith, die auch für Screencast.com verantwortlich zeichnen. Ein Video demonstriert die Arbeitsweise von JingProject.

Der JingProject-Client wird für Windows XP und Vista sowie für MacOS X ab der Version 10.4.9 angeboten. Auf Windows-Systemen wird das .NET-Framework 3.0 von Microsoft benötigt. In der Projekt-Phase wird die Software kostenlos bereitgestellt. Wenn die Produktentwicklung abgeschlossen ist, wird der Dienst voraussichtlich kostenpflichtig sein. Nähere Details dazu gibt es aber bislang nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

doenerchen 02. Dez 2007

Jing ist ein Tool um gerade mal einen Screenshot oder eine kurze Video-Sequenz zu...

Korinthenkacker 01. Dez 2007

siehe http://meingottundmeinewelt.de/2007/10/28/jing/ Golem mal wieder bisl hinterher...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /