• IT-Karriere:
  • Services:

Apples Beteiligung an iPhone-Umsätzen bestätigt

T-Mobile stellt dies als Entgegenkommen Apples dar, weil der Netzbetreiber somit nicht den vollen Gerätepreis an den Hersteller bezahlen müsse. Wie hoch dieser Preis ist, hat T-Mobile nicht verraten. Er soll aber mehrere hundert Euro über 399,- Euro liegen. Damit ist der Verkaufspreis für das iPhone subventioniert, versicherte der T-Mobile-Anwalt an Eides statt. Nach Lesart von T-Mobile ist das iPhone somit ein subventioniertes Handy, für das eine Vertragsbindung handelsüblich und zulässig sei. Die Vodafone-Anwälte halten diese Umsatzbeteiligung hingegen für eine Prämie für den Exklusivvertrieb auf dem deutschen Markt. Damit sei es wettbewerbswidrig, wenn T-Mobile das iPhone nur mit Vertrag anbiete und es zudem mit einem SIM-Lock versehe.

Stellenmarkt
  1. Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  2. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Daher beharrte Vodafone vor Gericht auf der Forderung, dass T-Mobile das iPhone künftig auch ohne einen Mobilfunkvertrag verkaufen müsse. Auch dürfte es keinen SIM-Lock im iPhone geben, damit das Mobiltelefon mit SIM-Karten anderer Netzbetreiber verwendet werden kann. Bezüglich des SIM-Locks zeigten sich die T-Mobile-Anwälte teilweise einsichtig und haben in Aussicht gestellt, dass iPhone-Käufer ihr Gerät nach Ablauf des 2-Jahres-Vertrages entsperren dürfen.

Wie die Financial Times Deutschland berichtet, hat das Hamburger Landgericht den Streitwert des Verfahrens von zunächst 500.000 Euro auf nunmehr 2 Millionen Euro aufgestockt. Als Begründung gab der zuständige Richter an, dass der Ausgang des Verfahrens von internationaler Bedeutung sei und er diesbezüglich bereits von der Europäischen Kommission angerufen wurde, die den Ausgang des Verfahrens sehr aufmerksam verfolgt.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg bestätigte AT&T-Boss Randall Stephenson, dass im Jahr 2008 auch in den USA ein iPhone mit UMTS-Unterstützung angeboten wird. Bereits bei der Bekanntgabe der deutschen Markteinführung des iPhones im September 2007 hatte Apple-Chef Steve Jobs erklärt, dass für das kommende Jahr ein iPhone mit UMTS-Unterstützung geplant ist. Bereits zur Ankündigung des iPhones wurde wiederholt kritisiert, dass das iPhone in der ersten Generation kein UMTS unterstütze, was für ein modernes Mobiltelefon nicht zeitgemäß sei. Nach Aussagen von Apple habe sich der Konzern gegen UMTS im iPhone entschieden, weil sich dann die Akkulaufzeiten des iPhones dramatisch verringert hätten. Sollte Apple seinen Plan umsetzen können, wird die UMTS-Ausführung des iPhones eine Akkulaufzeit bieten, die annähernd auf dem Niveau des ersten iPhones liegen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript
 Apples Beteiligung an iPhone-Umsätzen bestätigt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...
  4. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...

111einself 02. Dez 2007

Ok, dann wollen wir das mal gut sein lassen, immerhin bist du nicht so ein verbloedeter...

n0x 02. Dez 2007

Ich hoffe das dieses nicht passiert aber mehr als hoffen kann ich Augenblicklich nicht...

Pidda 01. Dez 2007

Ich warte noch ne Weile bis endlich das iPhone Shuffle rauskommt: - kein Display...

eppic 01. Dez 2007

Misik hören, Videos gucken, Telefonieren, im Web surfen... Gut, das fällt jetzt...

Backtus Kacktus 01. Dez 2007

Ist völlig richtig, war eher eine theoretische Frage, wobei ich es prinzipiell nicht ok...


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

    •  /