Abo
  • Services:
Anzeige

Bis zur Fußball-EM 2008: DVB-H soll Handy-TV-Standard werden

Druck durch die EU soll Einführung beschleunigen

Die EU-Mitgliedsstaaten haben auf einer Tagung der Telekom-Minister die von der Kommission im Juli 2007 vorgestellte Strategie zur Förderung von Handy-TV gebilligt. Demnach soll das Übertragungsverfahren DVB-H zum EU-Standard werden. Daneben haben sich die Mitglieder auf ein gemeinsames Konzept für die Vergabe von Lizenzen für das mobile Fernsehen verständigt, die Frequenzen für diese Dienste sollen möglichst aus dem UHF-Band bereitgestellt werden. Die EU will dafür sorgen, dass Handy-TV zur Fußball-EM 2008 endlich starten kann.

Die Aufnahme der DVB-H-Norm in die Liste der amtlichen Standards verpflichtet in Zukunft alle 27 EU-Mitgliedsstaaten, die Technik zu fördern. Für Inhaltsanbieter, Sendeanstalten, Diensteanbieter und Hardwarehersteller bedeutet dieser Schritt, dass die notwendige Rechtssicherheit geschaffen wird. Nach Auffassung von Kommissionsmitglied Viviane Reding handele es sich dabei um einen millionenschweren Markt und es sei wichtig, dass die Produkte nun vorangetrieben werden könnten.

Anzeige

In erster Linie geht es also um Geld. Reding fordert: "Bei dieser Gelegenheit möchte ich auch an die Regierungen appellieren, die zum Teil aus innenpolitischen Gründen der Einführung des DVB-H als europäischer Norm noch zurückhaltend gegenüberstehen, sich der Mehrheit schnell anzuschließen. Je mehr Mitgliedsstaaten sich daran aktiv beteiligen, desto leichter kann Europa die kritische Masse erzielen, die erforderlich ist, um die weltweite Führung im Mobilfernsehen zu übernehmen."

Doch noch sind einige Hürden für den erfolgreichen Start von Handy-TV zu meistern. Die Landesmedienanstalten haben mit Mobile 3.0 zwar schon einen Plattformbetreiber für Handy-TV im DVB-H-Standard zugelassen. Doch das Betreiberkonsortium hat mit Interessenkonflikten der beteiligten Medienpartner zu kämpfen. Mobile 3.0 sollte bis zum 9. November 2007 einen Vorschlag zur Nutzung der Kapazitäten für Fernsehen (darunter ein regionales Angebot) sowie für Hörfunk (insgesamt 4 Programme) vorlegen. Doch passiert ist bislang nichts.

Auch auf Verträge mit Programmveranstaltern hat man bislang vergebens gewartet. Laut Mobile 3.0 seien ungeklärte Rechteverhältnisse und die noch ausstehende Einbindung des Programmangebots des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in ein wirtschaftlich tragfähiges Gesamtkonzept Schuld an der Verzögerung. Es bleibt damit weiterhin offen, ob Handy-TV bis zur Fußball-EM 2008 tatsächlich starten kann.


eye home zur Startseite
handyTV 01. Dez 2007

ich finde die SRG und der ORF sollen sich zusammenschliessen und zusammenverschlüsseln...

vergeben 30. Nov 2007

Den Kindern wird's schon schmackhaft gemacht mit "coolen" Klingelvideos. Sehr schön...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schlafhorst Zweigniederlassung der Saurer GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  2. Landeskriminalamt Thüringen, Erfurt
  3. Ratbacher GmbH, Ludwigshafen
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl


Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€
  2. 20,00€
  3. 5,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  2. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  3. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  4. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  5. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor

  6. Spielemesse

    Entwickler von Playerunknown's Battlegrounds hält Keynote

  7. Matias Ergo Pro Keyboard im Test

    Die Exzentrische unter den Tastaturen

  8. Deeplearn.js

    Google bringt Deep Learning in den Browser

  9. Satellitennavigation

    Sapcorda will auf Zentimeter genau orten

  10. Nach Beschwerden

    Google löscht Links zu Insolvenzdatenbanken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
Makeblock Airblock im Test
Es regnet Drohnenmodule
  1. Luftraum US-Militärangehörige dürfen auf zivile Drohnen schießen
  2. Filmaufnahmen Neuer Algorithmus steuert Kameradrohne
  3. US-Armee Die Flugdrohne, die an ein Flughörnchen erinnert

  1. Re: Überschrift nicht ganz so klar

    Henne231 | 15:16

  2. Re: Linux?

    decaflon | 15:15

  3. Freestyle Edge finde ich interessanter

    DummyAccount | 15:15

  4. Re: Das ist doch keine News...

    ms (Golem.de) | 15:15

  5. Re: Euch muss man erstmal verstehen

    Mett | 15:14


  1. 15:02

  2. 14:49

  3. 13:50

  4. 13:27

  5. 13:11

  6. 12:20

  7. 12:01

  8. 11:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel