Dell wächst deutlich

Restrukturierung belastet den Gewinn

Mit 15,6 Milliarden US-Dollar Umsatz im dritten Quartal 2007/2008 konnte Dell im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent wachsen. Der operative Gewinn legte um 13 Prozent auf 829 Millionen US-Dollar zu.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell-CEO Michael Dell sieht sein Unternehmen nach einer Durststrecke damit wieder auf einem guten Weg. Dabei sorgte vor allem der Bereich "Mobility" mit einem Umsatzplus von 19 Prozent und einem Absatzzuwachs um 25 Prozent für den Anstieg des operativen Gewinns, während Dell die Nachfrage im Bereich "Enterprise" als solide bezeichnet.

Im Desktop-Bereich ging Dells Umsatz um 1 Prozent zurück, was der Computerhersteller mit dem Trend zu mobilen Computern begründet. Diesem positiven Effekt standen Restrukturierungsaufwendungen gegenüber, was auf den Gewinn drückte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonym 02. Dez 2007

Das liegt daran, dass die Analysten enttäuscht von dem Gewinn ist, da er nicht genug wie...

eppic 02. Dez 2007

Bei dem Fachwissen, das mache hier über Apple und OSX an den Tag legen, kann man sich da...

lalala 30. Nov 2007

linux verleiht flüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüügel

LOL 2.9 30. Nov 2007

hast bestimmt was falsch gemacht du dämel

So Nie 30. Nov 2007

http://www.heise.de/newsticker/meldung/99794



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Informatik
"Programmieren lernen tut weh"

Doris Aschenbrenner ist eine der jüngsten Professorinnen für Informatik in Deutschland. Ein Porträt über eine Frau mit einer großen Liebe für Roboter.
Ein Porträt von Peter Ilg

Informatik: Programmieren lernen tut weh
Artikel
  1. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  2. Scoolio: Daten hunderttausender Schüler im Netz abrufbar
    Scoolio
    Daten hunderttausender Schüler im Netz abrufbar

    Die für die Schule gedachte App Scoolio hat zahlreiche persönliche Daten preisgegeben. Die Betreiber werden für ihr Verhalten kritisiert.

  3. Plugin-Hybride: Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?
    Plugin-Hybride
    Endet die Förderung trotz höherer Reichweiten?

    Die Plugin-Hybride der Mercedes C-Klasse sollen elektrisch mehr als 100 km weit kommen. Doch die Ampelkoalition könnte die umstrittene Förderung streichen.
    Von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate Exos 18TB 319€ • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /