Abo
  • Services:
Anzeige

Chip-Markt: AMD fällt zurück, Boom bei Sony und Toshiba

Intel weiterhin größter Halbleiterhersteller der Welt

Die US-Marktforscher von iSuppli haben ihre jährliche Top-20-Liste der umsatzstärksten Halbleiter-Hersteller nun für das Jahr 2007 vorgelegt. Darin rutscht AMD mit herben Umsatzverlusten aus den Top 10, die Intel mit leichtem Wachstum beim Marktanteil anführt. Die größten Zuwächse konnten Sony und Toshiba verbuchen, angetrieben durch die PlayStation 3.

Die Zahlen von iSuppli basieren auf dem geschätzten Jahresumsatz der Chip-Hersteller, der nach drei abgeschlossenen Quartalen aber schon recht genau auszumachen ist. Der weltweit umsatzstärkste Halbleiter-Lieferant ist dabei weiterhin Intel, die ihren gesamten Marktanteil bei einem erwarteten Umsatz von knapp 34 Milliarden US-Dollar von 12,1 Prozent im Jahr 2006 für 2007 auf 12,5 Prozent steigern konnten. Dabei wuchs jedoch der Umsatz bei Intel alleine um 7,7 Prozent, das starke Wachstum bei Sony und Toshiba verhindert einen noch größeren Marktanteil von Intel.

Anzeige

Auf Platz 2 steht ebenfalls unverändert Samsung, der größte Hersteller von DRAM- und Flash-Chips. Mit nur 1,5-prozentigem Umsatzzuwachs auf gut 20 Milliarden US-Dollar liegt der Marktanteil des koreanischen Chip-Herstellers nun bei 7,4 Prozent. Die Plätze 3 und 4 haben gegenüber dem Jahr 2006 Toshiba und Texas Instruments getauscht, die Japaner liegen jetzt bei einem um 24,1 Prozent auf knapp 12,6 Milliarden US-Dollar gestiegenen Umsatz vorne, dahinter liegt nun TI mit Anteilsverlusten von 3,4 Prozent bei einem Umsatz von 12,2 Milliarden US-Dollar. Auf Platz 5 folgt dann mit STMicroelectronics das erste europäische Halbleiter-Unternehmen, das auch schon 2006 diesen Platz innehatte. Hier wuchs der Umsatz um 1,4 Prozent auf knapp 10 Milliarden US-Dollar, der Marktanteil von STM liegt 2007 bei 3,7 Prozent.

Konnte AMD im Jahr 2006 erstmals mit Rang 8 einen Platz unter den 10 größten Chip-Firmen erringen, so rutscht der Intel-Rivale im Jahr 2007 wieder auf Platz 11 zurück. Grund ist ein um ganze 22,8 Prozent geschrumpfter Umsatz von knapp 5,8 Milliarden US-Dollar, der sich in einem Halbleiter-Marktanteil von 2,1 Prozent niederschlägt. Rein nach Umsatz gerechnet ist Intel damit über 5,8-mal größer als AMD. Einen Sprung in der Umsatzliste 2007 konnte auch Infineon hinlegen, die ihre Einnahmen um 14,6 Prozent auf gut 5,8 Milliarden US-Dollar steigern konnten und nun statt vormals Platz 15 Rang 10 einnehmen.

Die Shooting-Stars der Top 20 der Chip-Firmen sind laut iSuppli im Jahr 2007 Sony und Toshiba, die gemeinsam Bausteine für die PlayStation 3 herstellen. So konnte die Chip-Sparte des Sony-Konzerns ihren Umsatz um 56,8 Prozent auf gut 8 Milliarden US-Dollar steigern, was 3 Prozent des gesamten Halbleiter-Marktes ausmacht. Das Unternehmen schießt damit von Platz 14 auf Platz 8. Sony will jedoch die Fertigung der Cell-Prozessoren, die auch in der PlayStation 3 zum Einsatz kommen, an Toshiba verkaufen und dürfte damit 2008 wieder aus den Top 10 fallen.

Insgesamt machen japanische Chip-Hersteller nun 23,9 Prozent des gesamten Marktes aus, sie haben damit die höchsten regionalen Zuwächse im weltweiten Markt erreicht. US-Firmen sind beim Halbleiter-Umsatz mit 46,2 Prozent aber weiterhin klar führend. Die 20 größten Halbleiter-Hersteller der Welt stellen jedoch nur 63,9 Prozent des weltweiten Umsatzes mit Chips aus, unterhalb der Multi-Milliarden-Unternehmen tummelt sich mehr als ein Drittel des Chip-Umsatzes.


eye home zur Startseite
Seradest 18. Feb 2010

PS: Wenn die kommende AMD-Architektur Probleme macht, was ja nicht auszuschließen ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg
  2. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,66€
  2. 16,99€
  3. 4,44€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

  1. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    ChMu | 23:10

  2. Re: Tja die Eigentümer von Atari wollen nur das...

    Bouncy | 23:08

  3. Re: Viele Hersteller würden sich freuen,

    Bouncy | 23:00

  4. Re: Finde ich gut

    Bouncy | 22:55

  5. Re: 10-50MW

    ChMu | 22:45


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel