Abo
  • Services:

Air Berlin Edition: E-Plus bietet günstige Roaming-Tarife

45 Cent pro Minute für Handy-Telefonate aus dem EU-Ausland nach Deutschland

E-Plus hat sich mit der Fluggesellschaft Air Berlin zusammengetan, um Anfang Dezember 2007 mit der "Air Berlin Edition" einen Prepaid-Tarif anzubieten, der vor allem mit günstigen Gesprächen aus dem EU-Ausland wirbt. Basis des Angebots ist der Zehnsation-Tarif von E-Plus.

Artikel veröffentlicht am , yg

Wie dünn die Luft im Mobilfunkmarkt ist, zeigt ein neues Kooperationsabkommen zwischen E-Plus und Air Berlin. Um eine interessante Kundenschicht zu locken, bietet die "Air Berlin Edition" Tarife, die unter den Ende Juni 2007 beschlossenen EU-Roaming-Tarifen liegen. Aus den Ländern der Europäischen Union telefoniert der Kunde für 45 Cent pro Minute nach Deutschland. Maximal dürfen hier laut EU-Verordnung 58 Cent pro Minute abgerechnet werden. Der Minutenpreis für ankommende Gespräche aus Deutschland sinkt für alle EU-Länder von 28 Cent auf 25 Cent. Kurznachrichten aus den EU-Ländern schlagen mit 20 Cent pro SMS zu Buche.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen

Ansonsten gelten die Bedingungen von Zehnsation Prepaid: Ab einer einmaligen Aufladung von mindestens 20,- Euro telefoniert der Kunde 30 Tage lang für 10 Cent pro Minute rund um die Uhr in alle deutschen Netze. Danach gilt ein Minutenpreis von happigen 25 Cent. Um wieder in den Genuss des 10-Cent-Tarifs zu kommen, muss der Kunde erneut mindestens 20,- Euro aufladen. Der Kunde wird per SMS informiert, ob er gerade günstig oder teuer telefoniert.

Die Zehnsation Prepaid "Air Berlin Edition" soll es ab 3. Dezember 2007 für 20,- Euro Startguthaben auf www.airberlin.com oder direkt an Bord der Air-Berlin-Flugzeuge geben. Mit dem Kauf der Prepaid-Karte erwirbt der Kunde 10,- Euro Startguthaben.

Bevor er telefonieren kann, muss er seine Karte allerdings erst einmal aktivieren. Diese Aktion kann auch im Ausland erfolgen, jedoch sind die Aktivierungs-Hotlines nicht in allen EU-Ländern kostenlos zu erreichen. Zusätzlich zum Kauf der "Air Berlin Edition" erhält jeder Kunde 500 Prämienmeilen, wenn er am "Air Berlin Top Bonus-Programm" teilnimmt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

Robot 29. Nov 2007

Ok, ne UMTS-Flat für 25 Euro im Monat ist echt nix. Verfügbarkeit derselben in Städten...

raph_UK 29. Nov 2007

Ich verbringe 90% meiner Zeit unterwegs in Europa und habe momentan einen britischen '3...

karlos2 29. Nov 2007

bei der überschrift habe ich das gedacht, sonst wieder ein nonsense.


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /