Abo
  • Services:

United Internet steigt bei Versatel ein

Strategische Beteiligung, die ggf. aufgestockt wird

Nachdem die Übernahme von Freenet abgeblasen wurde, ist United Internet (1&1, GMX, Web.de) nun bei seinem Konkurrenten Versatel eingestiegen. Zuvor hatte sich United Internet schon am Mobilfunk-Anbieter Drillisch beteiligt.

Artikel veröffentlicht am ,

United Internet hat ein Aktienpaket von 20,05 Prozent an der Versatel AG erworben. Der Durchschnittspreis je Aktie beläuft sich auf 14,46 Euro. United Internet investierte also rund 127 Millionen Euro in Versatel. Hinsichtlich eines Teils der erworbenen Aktien in Höhe von 0,55 Prozent des Grundkapitals steht der Vollzug der Transaktion allerdings noch unter der aufschiebenden Bedingung der Freigabe durch das Bundeskartellamt.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

United Internet hatte im Vorfeld des Versatel-Börsengangs und auch danach Gespräche mit dem Versatel-Hauptaktionär über einen Beteiligungserwerb geführt, diese kamen allerdings nicht zum Abschluss. Seit Börsenstart sank der Wert der Versatel-Aktie von rund 29,- Euro in der Spitze auf zuletzt zum Teil unter 10,- Euro.

Der Einstieg bei Versatel ist vermutlich aber nur ein erster Schritt. United Internet bezeichnet die Beteiligung als eine "strategische Positionierung im Rahmen der erwarteten weiteren Konsolidierung des deutschen DSL-Marktes". Das Unternehmen will sich dabei alle Optionen offen halten, betont aber, dass dies auch eine Erhöhung der Beteiligung einschließe. Größter Aktionär von Versatel ist derzeit der Finanzinvestor Apax Partners.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 119,90€

Hannes Wiedefrann 29. Nov 2007

Wieso bezeichnest du mich jetzt als Troll? Ich will nur etwas wissen, was ich mal...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

    •  /