Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Satellitenkarte der Antarktis

Mosaik aus 1.100 Bildern

Wissenschaftler haben eine neue Karte der Antarktis aus Satellitenbildern zusammengestellt. Auf dieser Karte ist sehr viel mehr zu erkennen als auf bisherigen Satellitenkarten des Südkontintents.

Antarktis (Quelle: NASA)
Antarktis (Quelle: NASA)
In den unwirtlichen Gegenden dieses Planeten sind Expeditionen besonders auf gute Landkarten angewiesen. Doch gerade von diesen Orten gibt es oft nur unzureichendes Kartenmaterial. Mit Hilfe von Satelliten konnten diese Regionen in den letzten Jahrzehnten viel genauer kartiert werden als zuvor. Jüngstes Beispiel ist eine Karte der Antarktis, die die amerikanische Raumfahrtbehörde NASA jetzt auf ihrer Website veröffentlicht hat.

Anzeige

Die Satellitenkarte ist ein Mosaik aus über 1.100 Fotos, die der Erdbeobachtungssatellit Landsat 7 zwischen 1999 und 2001 vom südlichsten Kontinent der Erde aufgenommen hat. Aus diesen Aufnahmen haben englische und amerikanische Wissenschaftler ein praktisch vollständiges und fast nahtloses Bild der Antarktis zusammengesetzt. Einzig am Südpol gibt es eine Lücke.

Antarktis (Quelle: NASA)
Antarktis (Quelle: NASA)
Auf den Bildern sind Objekte von der Größe eines halben Basketballfeldes in originalgetreuen Farben zu erkennen. Ihre Auflösung ist zehnmal höher als die bisherigen Bilder der Antarktis. Der Unterschied sei, "als ob man hochauflösendes Farbfernsehen statt verschneites Schwarz-Weiß-Fernsehen sieht", vergleicht Robert Bindschadler vom zuständigen NASA-Labor in Greenbelt (US-Bundesstaat Maryland). "Dieses Bilder-Mosaik öffnet ein neues Fenster zur Antarktis, das wir vorher einfach nicht hatten."

Streng genommen sind die Landsat-Aufnahmen keine Fotografien. Stattdessen misst der Satellit die Wellenlänge der von der Erdoberfläche reflektierten Energie. Dieses Verfahren ermöglicht, sehr viele genauere Landkarten anzufertigen. Bei der Auswertung von Landsat-Aufnahmen haben Wissenschaftler in den letzten 30 Jahren neue Strukturen entdeckt, zum Beispiel mehrere Seen, ein Riff im Indischen Ozean oder eine bis dato unbekannte Insel vor der kanadischen Ostküste. Sie bekam folgerichtig den Namen Landsat Island.


eye home zur Startseite
Nath 30. Nov 2007

Wo sind die Berge des Wahnsinns?

rev 30. Nov 2007

Sicher wertet man immer irgendwie aber der Ton macht Musik und in einer ernsthaften...

Raven_ 29. Nov 2007

Auch wenn die Bilder das naheliegen kann man die beiden Satelliten denke ich nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Würzburg
  2. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  3. Bizol Germany GmbH, Berlin
  4. Bertrandt Services GmbH, Ulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Survive 35,99€, Metal Gear Solid V Ground Zeroes 3,99€, PES2018 26,99€)
  2. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  3. 189€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       

  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Vergleich mit dem B&W Zeppelin

    NIKB | 02:00

  2. Re: Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    NIKB | 01:56

  3. Re: Ökosystem

    NIKB | 01:49

  4. Re: Sicherheit und Robustheit bei 5G?

    p4m | 01:46

  5. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    p4m | 01:41


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel