Nintendo im 7. Himmel: Rekordverkäufe von Wii und DS

Gesunkene Konsumlaune spielt Nintendo in die Arme

Nintendo hat in den USA Rekordzahlen für die erste Woche des Weihnachtsgeschäfts gemeldet, das dort traditionell am Tag nach Thanksgiving eingeläutet wird. In dieser Woche konnte Nintendo mehr Produkte verkaufen als jemals zuvor in der Unternehmensgeschichte. Mehr als 635.000 Nintendo DS und 350.000 Wii-Spielsysteme gingen dabei über die Ladentheken. Darüber hinaus seien noch Millionen Spiele und Zubehörartikel verkauft worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die bislang besten Zahlen erreichte Nintendo 2005 mit dem Verkauf von 600.000 Gameboy-Advance-Handhelds innerhalb der ersten Weihnachtsverkaufswoche. Die Wii-Verkäufe der vergangenen Woche markieren die höchsten Abverkaufszahlen in den USA seit der Einführung der Konsole vor einem Jahr.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    NKD Group GmbH, Bindlach
  2. Sachbearbeiter*in (IT-Systemsupport)
    Zweites Deutsches Fernsehen Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
Detailsuche

Die Wii kostet in den USA rund 250,- US-Dollar, das Nintendo DS 130,- US-Dollar. Gestiegene Energiekosten und die belastende Hypothekenkrise in den USA könnten Nintendo in die Arme spielen, sind doch die Produkte deutlich preiswerter als die der Konkurrenz aus dem Hause Microsoft oder Sony. Nach einer Gallup-Umfrage in den USA planen 25 Prozent der US-Amerikaner dieses Jahr weniger Geld für Weihnachtsgeschenke auszugeben als im Vorjahr.

Sony-Chef Howard Stringer teilte mit, dass vor der Preissenkung der PS3 in den USA nur 30.000 bis 40.000 Konsolen pro Woche verkauft wurden. Seit der Preissenkung am 29. Oktober 2007 (nunmehr 499,- US-Dollar für das 80-GByte-Modell) seien dann bis zu 75.000 und seit der Einführung des 40-GByte-Modells (399,- US-Dollar) am 2. November 2007 über 100.000 Konsolen pro Woche über den Ladentisch gegangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rumpelpumpel 04. Dez 2007

Ich glaube 16 war ich, als ich Zelda - A Link to the Past (im übrigen völlig subjektiv...

Seph 03. Dez 2007

Und das erzählt ein PS3-fan? Oh mein Gott!! Die PS3 ist jawohl mal der Flop des Jahres...

MS-Admin 29. Nov 2007

Kaum. Nicht allein die nackte zahl der CPUs/SPUs macht den Reiz und die Performance des...

HumSEPP 29. Nov 2007

Aber das beste an der Wii ---- Virtual Console ----- für alle NES NEoGeO Sega und...

alternative 29. Nov 2007

mein wii ist männlich genau wie mein ds. :P



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /