Abo
  • Services:
Anzeige

Rambus: 1 Terabyte pro Sekunde für DRAM im Jahr 2011

Differenzielle Signalübertragung für alle Signalleitungen

Mit einer neuen Initiative will die Technologie-Schmiede Rambus bis zum Jahr 2011 DRAM-Bandbreiten von einem Terabyte pro Sekunde erreichen. Dabei werden neben höheren Takten mehrere Speicherkanäle zusammengefasst, zudem soll die Übertragung besonders störsicher sein.

Mit seinem neuen Speichertyp, der noch keinen konkreten Namen hat, zielt Rambus auf alle Bereiche, wo schnelle Speicher gefragt sind und nennt unter anderem PC-Systeme mit Mehrkern-Prozessoren, Spielekonsolen und Grafikkarten. Rambus versteht sich als reine Technologie-Schmiede und vergibt seine Patente gegen Lizenzgebühr an Halbleiterhersteller. Während der Einzug von Rambus-Erfindungen in PC-Chipsätze im ersten Anlauf gescheitert war, sind die aktuell marktreifen XDR-Speicher von Rambus unter anderem in der PlayStation 3 zu finden - bei Grafikkarten regieren jedoch GDDR-Speicher.

Anzeige

Controller für mehrere Kanäle
Controller für mehrere Kanäle
Prinzip ist bei Rambus stets eine sehr schnelle Datenübertragung über wenige serielle Links, das soll auch beim Terabyte-DRAM so bleiben. Dabei kommen aber mehrere Speicherkanäle zum Einsatz, die von einem gemeinsamen Speichercontroller angesprochen werden. Anders als bei PC-Chipsätzen und Prozessoren, die aktuell über zwei Kanäle, und bald über drei und mehr verfügen, bündelt und verschachtelt der Rambus-Controller die Zugriffe selbst.

Für den Terabyte-Speicher will Rambus 32 Bit pro Takt übertragen und dafür die Leitungen für Befehle und Adressinformationen (C/A) mit differenzieller Signalübertragung ausstatten, im Rambus-Jargon "Fully Differential Memory Architecture" (FDMA). Mit nur zwei Leitungen soll die Schaltung dann auskommen, was Rambus "FlexLink C/A" nennt. Bereits mit 500 MHz physikalischem Takt für die Speicherbausteine soll der Speicher 16 Gigabit pro Sekunde erreichen, 16 dieser Einheiten dann insgesamt 32 Gigabyte pro Sekunde. Dieses Aufsummieren der Bandbreite von mehreren Chips ist in der Speicherbranche üblich und wird beispielsweise auch bei den Angaben der Bandbreite von Grafikkarten betrieben.

Prinzip für 1 TByte/s
Prinzip für 1 TByte/s
Die Skalierfähigkeit von Rambus-Speichern macht sie auch für Spielekonsolen beliebt, weil so an jede Stelle so viel Bandbreite gesetzt werden kann, wie dort nötig ist. Die Kosten für die Mainboards werden dabei durch die geringe Zahl der Leitungen und ein damit einfacheres Layout gesenkt. Auf dem derzeit im japanischen Tokio stattfindenden "Rambus Developer Forum" (RDF) will das Unternehmen bereits Prototypen der FlexLink-Architektur mit 32 GByte/s vorführen.


eye home zur Startseite
ravens_sorrow 29. Nov 2007

Wer hat n die Rechte an der PS3 aufgekauft? hab ich garnicht mitbekommen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Lindau
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Krefeld
  4. Rhomberg Gruppe, Bregenz (Österreich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. 8,99€
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investitiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

  1. Re: Ungewöhnlich

    mojo66 | 19:10

  2. Re: Hätte Obama so eine Rede gehalten

    ArcherV | 19:07

  3. Re: Werbung

    ldlx | 19:06

  4. Re: Es fehlt an Innovation

    redwolf | 19:01

  5. Bei 42% Steuersatz in D sollte öffentlicher...

    Benutzer0000 | 18:57


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel