Abo
  • Services:

Java 6 für Leopard-Nutzer

Zweites Preview Release veröffentlicht

Java-Entwickler, die MacOS X 10.5 nutzen, stehen vor dem Problem, dass Apple in der aktuellen Version seines Betriebssystems keine aktuelle Version der Programmiersprache mitliefert. Auch Sun bietet für MacOS X keine Java-Version an, sondern überlässt dies Apple. Nun gibt es zumindest eine experimentelle, inoffizielle Version.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Da Sun selbst für MacOS X kein Java anbietet, hatte dies bisher immer Apple übernommen und macht dies auch bei der aktuellen Version 10.5 alias "Leopard" des Betriebssystems. Allerdings gibt es keine aktuellere Version als Java 5, wer also mit Java 6 programmieren möchte, konnte dies bisher nicht.

Basierend auf der BSD-Portierung von Java 6 gibt es nun eine Version für MacOS X 10.4 und 10.5, die allerdings noch als "Developer Preview Release" bezeichnet wird. Die Testversion mit Installationsanleitung steht zum Download für Intel-Macs bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

Hello_World 05. Dez 2007

Hm. Jetzt stell Dir mal vor, irgendjemand beweist die Riemannsche Hypothese hier im...

ThomasP 29. Nov 2007

Es gibt immer mehr lokale Anwendungen, die bei mir die JRE voraussetzen. Ich habe mehr...

JavaPolis2008 29. Nov 2007

Die hier erwaehnte Java-Version wurde gar nicht von Apple veroeffentlicht, sondern von...

Peter Schnitzel 29. Nov 2007

Sun bietet selbst für jedes OS Java an. Ich habe gelesen das sie das auch für MacOS...

*roflowski* 29. Nov 2007

...Java 5 unter MacOS X 10.5 wie es aussieht...!!!!11einself


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /