Abo
  • Services:

EU-Studie: Jeder fünfte Haushalt telefoniert nur noch mobil

Mobilverweigerer in der Minderheit

Eine aktuelle Studie der EU befasst sich mit dem Telekommunikationsverhalten der Europäer. Inzwischen kommt auf fast jeden EU-Bewohner ein Mobilvertrag. Immer mehr Haushalte schaffen ihren Festnetzanschluss ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach zehn Jahren ist der mobile Lebensstil in Europa angekommen: So kommt auf fast jeden EU-Bürger ein Mobilfunkvertrag, viele Haushalte verzichten inzwischen sogar ganz auf das Festnetztelefon. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Verbraucher in Europa - Fakten und Zahlen", die das Statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften (Eurostat) zusammen mit der Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz der Europäischen Kommission herausgegeben hat. Neben der Telekommunikation beschäftigt sie sich auch mit anderen wichtigen Netzinfrastrukturen wie Verkehr, Energie oder Elektrizität.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Laut der Studie ist die Zahl der Mobilfunkverträge zwischen 1996 und 2005 um mehr als das 14fache gestiegen. Kamen 1996 auf 100 Bewohner der EU-Länder gerade mal sieben Mobilverträge, sind es inzwischen 96 Verträge. Die Verteilung ist allerdings unterschiedlich: Verweigern sich Rumänen (62), Polen (76) und Franzosen (77) eher dem Telefonieren unterwegs, haben Luxemburger (158), Litauer (127), Italiener (122) und Tschechen (115) gleich mehrere Verträge.

Das Festnetz hingegen ist in manchen europäischen Regionen auf dem Rückzug. Zwar stieg die Zahl der Anschlüsse zwischen 1996 und 2005 von 43 auf 48 Anschlüsse je 100 Einwohner. Die meisten Festnetzanschlüsse gibt es hierzulande (67 Anschlüsse auf 100 Einwohner), gefolgt von Dänemark (61), Schweden und Frankreich (je 58), die wenigsten in den Ländern des ehemaligen Ostblocks. Dazu zählen Rumänien (20), die Slowakei (22), Litauen (23), die Tschechische Republik und Polen (je 31).

Mit fortschreitender Ausbreitung der Mobilkommunikation entscheiden sich jedoch immer mehr Haushalte dafür, das Festnetztelefon ganz abzuschaffen: So hat im mobilfunkbegeisterten Finnland schon fast jeder zweite Haushalt (47 Prozent) kein Festnetz mehr. Auch das Nachbarland Litauen (48 Prozent) hat sich dem Trend angeschlossen - anders als Finnlands Nachbarn auf der anderen Seite: Kein einziger schwedischer Haushalt hat den Festnetzanschluss zugunsten eines Mobilfunkvertrags gekündigt. In Deutschland telefonieren 11 Prozent der Haushalte nur noch mobil.

Allerdings scheinen viele Mobilfunkverträge nicht auch Geschwätzigkeit zu bedeuten: So haben die Luxemburger zwar die meisten Verträge, fassen sich im Gespräch aber kurz: Sie telefonieren im Schnitt nur 1,3 Minuten am Tag mobil. Auch Polen (1,2 Minuten) und Deutsche (1,6 Minuten) sind Freunde der knappen Mitteilung. Die wenigen Franzosen mit Mobiltelefon nutzen es dagegen um so intensiver und telefonieren fast drei Mal so lange (4,2 Minuten) wie ihre Nachbarn auf der anderen Seite des Rheins. Mitteilsamer sind nur die Finnen (5,3 Minuten) und die Zyprioten (6 Minuten).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. und 4 Spiele gratis erhalten

captain farrell 29. Nov 2007

Ja, schön, und warum? Für´s Festnetz hab ich eine Flatrate für kleines Geld, mobil tel...

nööp 28. Nov 2007

:D ich komme urspünglich aus Litauen :) denkst du ich könnte einfach so die litauische...

fokka 28. Nov 2007

hihi, ihr deutschen seid lustig :) nö, ich würds euch gönnen, dass tel bei euch auch mal...

Marktwirtschaft 28. Nov 2007

... möchte ich auch ganz gerne eine Studie durchführen und zwar über das Kaufverhalten...

Marktwirtschaft 28. Nov 2007

... ist überflüssig und macht deutlich, daß etwaige Institute und Einrichtungen entweder...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /