Abo
  • Services:
Anzeige

OpenVZ läuft mit Xen

Projekt bringt Virtualisierungstechniken zusammen

Das OpenVZ-Projekt hat eine angepasste Kernel-Version mit seiner Virtualisierungssoftware veröffentlicht, die sich mit dem Hypervisor Xen verwenden lässt. Administratoren sind so in der Lage, innerhalb virtueller Xen-Maschinen OpenVZ-Gäste zu erstellen. Vordergründig ist dies dazu gedacht, die Leistungsfähigkeit von OpenVZ zu demonstrieren.

Xen und OpenVZ verfolgen zwei grundlegend verschiedene Virtualisierungskonzepte. Der Hypervisor Xen bildet nicht die gesamte Hardware nach, sondern bietet Schnittstellen, über die die Gastsysteme in so genannten Domänen Daten mit dem Host austauschen. Jeder Gast läuft dabei mit einem eigenen Kernel - in Verbindung mit einem modernen Prozessor mit Virtualisierungsunterstützung kann auch Windows in einer Domäne laufen.

Anzeige

Anders arbeitet OpenVZ, eine Lösung auf Betriebssystemebene für Linux. Hier verwenden alle virtuellen Maschinen (bei OpenVZ "Virtual Private Server" genannt") den Kernel und die Hardware des Wirts. Dadurch wird nur Linux als Gast unterstützt, Vorteile soll diese Technik vor allem im Hinblick auf die Leistung der virtuellen Maschinen bringen, was durch eine detaillierte Ressourcenaufteilung erreicht wird. Das Prinzip ähnelt den FreeBSD Jails und den Solaris Zones.

Nun hat das OpenVZ-Projekt einen angepassten Kernel veröffentlicht, der auf dem Kernel von Red Hat Enterprise Linux 5 basiert und die x86- sowie x64-Plattform unterstützt. Der Kernel kann in der privilegierten Xen-Domäne Dom0 oder in einer unprivilegierten DomU laufen - diese hat dann keinen direkten Zugriff auf die Hardware.

Innerhalb dieser Xen-Domäne lassen sich dann mit OpenVZ virtuelle Umgebungen anlegen. Damit soll gezeigt werden, wie leistungsfähig OpenVZ auch in einer solchen Situation noch ist. Durch die Verbindung der Virtualisierungstechniken will das Projekt zudem demonstrieren, wie flexibel Virtualisierung an sich ist.

"Diese Kombination aus Open-Source-Virtualisierungstechniken gibt dem Nutzer die Flexibilität, ein oder mehrere Gastsysteme laufen zu lassen und dennoch durch geringen Overhead in den Genuss von hoher Leistung zu kommen. Wir beobachten, wie Virtualisierung reifer wird, während wir verstehen, was möglich ist", kommentierte Tom Schwaller, Linux-Evangelist bei IBM, die Zusammenkunft von Xen und OpenVZ.


eye home zur Startseite
Hollow 28. Nov 2007

k.T.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KRÜSS GmbH, Hamburg
  2. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter 4 Ultimate 3DS 14,99€)
  2. 139,99€/149,99€ (Preisgarantie)
  3. 799€ (Vergleichspreis ca. 1.090€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Sinn

    Seargas | 03:52

  2. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    Ach | 03:33

  3. Re: Das Spiel ist auf dem richtigen Weg!

    bynemesis | 03:05

  4. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 02:23

  5. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel