Abo
  • Services:
Anzeige

Frankreich: iPhone ohne Vertrag und SIM-Lock für 749,- Euro

Orange muss iPhone auch ohne Vertrag anbieten

Am 29. November 2007 kommt das iPhone von Apple in Frankreich auf den Markt und wird dort von der France-Telecom-Tochter Orange vermarktet. Auf Grund französischer Gesetze muss der Exklusiv-Partner von Apple das französische iPhone aber auch ohne Vertrag sowie der Möglichkeit anbieten, den SIM-Lock entfernen zu lassen.

Mit Vertrag kostet das iPhone bei Orange 399,- Euro, was dem Preis bei T-Mobile entspricht. Aufgrund einer einstweiligen Verfügung muss T-Mobile das Apple-Handy derzeit zum Preis von 999,- Euro auch ohne Vertrag anbieten. Zudem haben deutsche Kunden die Möglichkeit, den SIM-Lock kostenlos zu entfernen, um das Apple-Handy mit SIM-Karten anderer Netzbetreiber nutzen zu können. Allerdings soll es aufgrund einer fehlerhaften Implementierung zu Problemen kommen, wenn eine SIM-Karte verwendet wird, die für ein Land gilt, in dem das iPhone nicht angeboten wird. Dieses Problem wird es wohl auch für das iPhone geben, das Orange anbietet.

Anzeige

Ohne Vertrag kostet das iPhone bei Orange deutlich weniger als bei T-Mobile: In Frankreich bekommt man das iPhone ohne Vertrag für 649,- Euro. Will man das Gerät dann gleich vom SIM-Lock befreien, fallen dafür nochmals 100,- Euro an, so dass sich ein Gesamtpreis von 749,- Euro ergibt. Wer sich hingegen nach dem Kauf ein halbes Jahr geduldet, kann den SIM-Lock kostenlos entfernen lassen. Diese Option steht auch dann bereit, wenn das iPhone mit einem Vertrag bei Orange gekauft wurde.

Orange bietet vier spezielle iPhone-Tarife an, die bei einem Monatspreis von 49,- Euro beginnen und dann 240 Gesprächsminuten sowie 50 Gratis-SMS einschließen. Der teuerste Tarif liegt bei 119,- Euro im Monat und deckt 960 Telefonminuten sowie 1.000 Kurzmitteilungen ab. Dazwischen gibt es Tarifpakete für 59,- Euro und für 79,- Euro im Monat.

Generell umfassen die Tarife eine Daten-Flatrate. Orange behält sich das Recht vor, die Bandbreite in den Tarifen zu drosseln, wenn mehr als 500 MByte an Daten im Monat heruntergeladen werden. Alle Tarife laufen normalerweise 24 Monate, können aber gegen einen monatlichen Aufpreis von 4,50 Euro auf zwölf Monate Laufzeit verkürzt werden. Wer sich nicht für eine der speziellen iPhone-Tarife entscheiden mag, kann einen anderen Orange-Vertrag wählen und zahlt dann für das iPhone 549,- Euro.

Die Anrufbeantworterfunktion Visual Voicemail ist auch in Frankreich nur verfügbar, wenn das iPhone mit einer SIM-Karte von Orange verwendet wird. Andere Netzbetreiber bieten diese Funktion so nicht an. Der iPhone-Marktstart in Frankreich ist der 29. November 2007. Aber bereits in der Nacht des 28. November 2007 verkaufen ausgewählte Orange-Shops das iPhone in Frankreich.


eye home zur Startseite
redneats 01. Dez 2007

ach du armer.... natürlich kannst du den ipod als mobile festplatte verwenden. aber...

welle123 29. Nov 2007

ich find es auch blöd, daß um das doofe iphone so ein hype gemacht wird. von apple habe...

djmuzi 28. Nov 2007

und es könnte sein, dass das iPhone aus Frankreich im deutschen Ausland nicht funzt :-/

echt toll 28. Nov 2007

Noch besser: Kein iPhone kaufen, dann hat man nochmal weitere 500€ für sinnvolle Dinge...

Clif 28. Nov 2007

rofl *g* naja für 750/650 € würd ichs trotzdem noch nicht kaufen Die frage ist ob das...


Michael-Seitz.org / 29. Nov 2007

iPhone@debitel



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  4. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. Frontrow

    Halskette als Kamera zum Dauerfilmen

  2. Streetscooter Work XL

    Deutsche Post stellt Elektro-Lkw mit 200 km Reichweite vor

  3. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  4. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  5. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  6. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  7. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  8. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  9. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  10. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

  1. Re: 200km ist aber für ein Paket Fahrer ja nun...

    deefens | 08:25

  2. Re: Noch mehr trash Videos ...

    Daem | 08:24

  3. seltsamer preis

    rafterman | 08:24

  4. 1 Mio E-Autso mit dem Vorgehen wie immer

    StaTiC2206 | 08:23

  5. Re: 5 Euro im Monat, um 22 Leuten beim...

    snboris | 08:23


  1. 07:40

  2. 07:21

  3. 16:57

  4. 16:25

  5. 16:15

  6. 15:32

  7. 15:30

  8. 15:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel