KenBuster bezahlt Straßenmaut

Standorterkennung und drahtlose Überweisung

Wer im Zentrum Londons Auto fährt, muss eine Straßenmaut bezahlen. Ein findiger Autofahrer hat ein Gerät entwickelt, das den Standort eines Fahrzeugs erkennt und automatisch die Zahlung veranlasst.

Artikel veröffentlicht am ,

Rote Schilder mit einem weißen "C" weisen in London darauf hin, dass ein Fahrer gerade in die sogenannte "Congestion Charging Zone" (zu Deutsch etwa: Staugebühren-Zone) einfährt. Die umfasst die Innenstadtbezirke der britischen Hauptstadt, die unter chronisch verstopften Straßen leiden. Wer dort nicht auf umweltschonende und platzsparende Fortbewegungsmittel, etwa das Fahrrad, die U-Bahn oder die eigenen Füße umsteigt, muss für die Durchfahrt 8 Pfund (umgerechnet etwa 11 Euro) zahlen. Das geht praktischerweise auch über das Mobiltelefon.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    BLG Logistics Group AG & Co. KG, Schlüchtern
  2. Testingenieur Software- / System-Test (m/w/d)
    Schaeffler Engineering GmbH, 58791 Werdohl
Detailsuche

Doch auch wenn die Maut nur eine SMS entfernt ist, vergisst etwa jeder 20. Fahrer, die Transitgebühr zu bezahlen. Das sind rund 4.500 Fahrer jeden Tag. Ein teures Vergnügen: Ist die Maut bis 22 Uhr nicht bezahlt, steigt sie auf 10 Pfund (etwa 14 Euro). Nach Mitternacht wird aus der Maut ein Bußgeld von 50 Pfund, das nach zwei Wochen auf 100 Pfund und nach vier Wochen auf 150 Pfund steigt. Ein Entkommen ist kaum möglich: Die Zone wird von 230 Kameras überwacht, die mit einer Nummerschilderkennung gekoppelt sind.

KenBuster
KenBuster

Schlecht, wenn man nach einem unbezahlten Transit länger weg ist. Genau das aber passierte Matthew McCluskey Anfang letzten Jahres. "Ich war auf dem Weg zum Flughafen, und weil ich mich natürlich auf den Urlaub freute, war ich so aufgeregt, dass ich glatt vergaß, die Gebühr zu bezahlen." Als er nach Hause kam, erwartete ihn deshalb eine teure Überraschung.

Das sollte ihm nicht noch einmal passieren. Also entwickelte McCluskey den KenBuster, ein Gerät, etwa so groß wie ein Mobiltelefon, das automatisch die Gebühr bezahlt, wenn sein Erfinder in die C-Zone einfährt. Ein eingebautes GPS-Modul erkennt, wann es so weit ist. Die Zahlung wird dann drahtlos per GPRS veranlasst. Seine Energie erhält der KenBuster aus dem Zigarettenanzünder.

Das Gerät kann über das Internet bestellt werden und kostet 50 Pfund und 8 Pfund im Monat. Ein lebenslanges Abo kostet einmalig 200 Pfund.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


@ 28. Nov 2007

Dir ist aber schon klar, was mit dem Zentrum Londons gemeint ist und wie es dort aussehen...

unmöglicherFrager 28. Nov 2007

Nur mal angenommen - denn die theoretische Möglichkeit bestünde ja - ich besuchte meine...

Blork 27. Nov 2007

Auch hier baut man Überwchungsmaßnahmen zum SChutze des Bürgers vor Terrorismus auf...

rosa 27. Nov 2007

...

Leher, CSU 27. Nov 2007

Eh klar. Was meinst du was man aus den ganzen aktuell aufgestellten Kameras...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /