Zwischen Autor und Weltpatent

Gerd Sebald, Soziologe von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, beschäftigte sich als Nächster mit "einigen Fragen der Wissensgesellschaft". Er stellte dar, wie Wissensproduktion und -verwertung in den vergangenen Jahren auf der Grundlage der "maschinellen Symbolverarbeitung" eine stetige Beschleunigung erfahren haben, was zu einer wachsenden "Differenzierung der Wissensvorräte" geführt habe. Es ergibt sich eine "Entkoppelung von Wissen und Wissensträgern". Wissen hat sich so als eigenständige Ressource - neben den klassischen Ressourcen im Marx'schen Sinne: Boden, Kapital, Arbeit - etabliert. Damit wachsen auch die Verwertungsansprüche an die neue Ressource Wissen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT-Product Manager / Product Owner (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C++
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Der Eigentumsbegriff erfährt einen Wandel, um das produzierte Wissen in die für die Verwertung benötigte "Warenförmigkeit" zu bringen. Mit dem historischen Beispiel der Entwicklung der neuzeitlichen Astronomie illustrierte Sebald seine Thesen. Wissen müsse "arretiert" werden, um als Ware in der "Zirkulationssphäre" gebracht werden zu können. Der dafür vollzogene Wandel des Eigentumsbegriffs, die "Kommodifizierung durch Urheber- und Patentrecht" verschiebe "das Gleichgewicht zugunsten der Anbieter".

In der Open-Source-Welt beobachtet Sebald ebenfalls einen Wandel des Eigentumsbegriffs, der sich in der wachsenden Bedeutung der "Autorisierung" des gemeinschaftlich erarbeiteten Codes zeige. Die Kontrolle der Schreibzugriffe auf die Quellcode-Archive ermöglicht eine Autorisierung der "offiziellen Version". Es kommt so zu einer "Umdeutung des Eigentumsbegriffs" mit der Folge der Entstehung einer "Parallelökonomie für die Wissensproduktion".

Die folgende Diskussion zu Sebalds Thesen brachte die Erkenntnis, dass der klassische Begriff des "Autors" in einer Welt kollektiver Wissensproduktion eine nicht unerhebliche Auflösung erfährt. Noch weitergehend wurde sogar eine "zunehmende Auflösung des bürgerlichen Subjekts, der Individualität" prognostiziert. Ein Urheberrecht, das auf den trennscharfen Kategorien "Autor" und "Werk" aufbaut, gerät angesichts solcher Entwicklungen natürlich zunehmend in die Defensive.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.–24. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Kornelia Konrad stellte die vorläufigen Ergebnisse einer im EU-Auftrag durchgeführten Studie über "unterschiedliche Auswirkungen der Kommerzialisierung von Wissen auf akademische Organisationen" vor. Es wurde dazu untersucht, wie sich die Ausgründung von Spin-offs auswirkt. In der Studie wurde zwischen den Auswirkungen auf individuelle Forscher, die Forschungsgruppe und die Organisation differenziert. Behandelte Fragen waren etwa die zur Verfügung stehende Zeit für Forschung und Lehre, die Anwendungsorientierung der Forschung oder der mögliche "brain drain" durch die Spin-offs. Aus den zusammen mit ihrem Kollegen Bernhard Truffer ermittelten Resultaten zog Konrad die Schlussfolgerung, dass Ausgründungsprozesse "Effekte auf die Mutterorganisation, besonders auf die Forschungsgruppe" haben. Dabei "überwiegen möglicherweise positive Effekte". Für die Gesamtbeurteilung seien "Sektordifferenzen und institutionelle Besonderheiten bedeutsam".

Mit der Frage, ob die Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) "auf dem Weg zum Weltpatent" ist, beschäftigte sich Thomas Eimer von der Fernuniversität Hagen. Er untersucht die Konfliktverarbeitung bei der WIPO und hat dazu viele Interviews mit WIPO-Akteuren aus verschiedensten Ländern geführt. Er zeichnete anschaulich die komplexe internationale Verankerung des Patentwesens in "Pariser Verbandsübereinkunft zum Schutz des gewerblichen Eigentums" (PVÜ), "Patentkooperationsvertrag" (PCT) und "Patentrechtsvertrag" (PLT) nach. Anhand der organisatorischen Zuständigkeiten für Patentfragen innerhalb der WIPO und der dort manifestierten Interessenkonflikte - US-Patentwesen kontra europäisches Patentwesen, Entwicklungsländer kontra Industrieländer, WIPO kontra WTO/TRIPS - machte er seine Auffassung deutlich, dass in absehbarer Zeit wohl nicht mit der Einführung eines "Weltpatents" zu rechnen sei. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Zwischen Autor und Weltpatent
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /