Abo
  • Services:
Anzeige

iPhone ohne SIM-Lock - T-Mobile ist überfordert

Entsperrtes iPhone funktioniert nicht in allen Mobilfunknetzen

Seit dem 21. November 2007 bietet T-Mobile das iPhone ohne Vertrag an und gewährt Käufern die Möglichkeit, den SIM-Lock im iPhone zu entfernen. Interessierte Kunden erhalten allerdings vielfach komplett falsche Auskünfte von T-Mobile, wenn es um ein iPhone ohne SIM-Lock geht. Ein Fehler im iPhone sorgt dafür, dass das Apple-Handy auch nach Entfernung des SIM-Lock nicht in allen Netzen verwendet werden kann.

Wie Spiegel Online berichtet, war T-Mobile offenbar nicht darauf vorbereitet, die durch Vodafone erwirkte einstweilige Verfügung einwandfrei umzusetzen. Seit dem letzten Donnerstag muss T-Mobile das iPhone auch ohne Vertrag und SIM-Lock anbieten und verkauft es so über die Telekom-Shops. Im Internet oder per Telefon gibt es das Handy weiterhin nur mit Vertrag. Allerdings wurden Interessenten von T-Mobile-Mitarbeitern brüsk abgewiesen und mit der Erklärung abgespeist, dass es das iPhone gar nicht ohne Vertrag gebe. In einem Fall wurde darauf verwiesen, dass es dieses Angebot wohl erst im Januar 2008 geben wird - wenn überhaupt.

Anzeige

Aber auch beim Entfernen des SIM-Lock zeigten sich viele T-Mobile-Mitarbeiter überfordert. Immer wieder haben T-Mobile-Mitarbeiter nach dem Magazin-Bericht einen falschen Weg eingeschlagen, um den SIM-Lock im iPhone zu entfernen. Tatsächlich muss T-Mobile die E-Mail-Adresse des Käufers und die IMEI-Nummer des iPhones an Apple schicken, die dann wiederum einen Freischaltcode an den Kunden senden, um das iPhone über iTunes zu entsperren. Allerdings kann dies immer noch bis zu 48 Stunden dauern, was auch mit dem Zeitunterschied zwischen Deutschland und den USA erklärt wird, wo Apple seinen Hauptsitz hat. T-Mobile räumte die Probleme ein und begründete dies damit, dass die einstweilige Verfügung sehr zügig umgesetzt werden musste.

Wie Spiegel Online enthüllt, führt ein technischer Fehler dazu, dass sich das iPhone auch ohne SIM-Lock nicht mit beliebigen SIM-Karten verträgt. So macht das iPhone Schwierigkeiten, wenn eine SIM-Karte verwendet wird, die für ein Land gilt, in dem das iPhone nicht angeboten wird. Die Implementierung so genannter "nationaler Caller-IDs" im iPhone soll fehlerhaft sein. Damit soll eigentlich geprüft werden, ob im betreffenden Netz telefoniert werden darf. Als Grund für diese fehlerhafte Integration wird vermutet, dass Apple zu wenig über den weltweiten GSM-Markt weiß.

Am Donnerstag, dem 29. November 2007, hört das Landgericht Hamburg Vodafone und T-Mobile zu der erteilten einstweiligen Verfügung. Diese schreibt T-Mobile vor, das iPhone auch ohne Vertrag und SIM-Lock anbieten zu müssen. Seit dem 21. November 2007 kann man das iPhone deswegen bei T-Mobile zum Preis von 999,- Euro ohne Vertrag kaufen.


eye home zur Startseite
Ralph 28. Nov 2007

http://xkcd.com/285/

Ralph 28. Nov 2007

http://xkcd.com/285/ http://xkcd.com/285/ 8wobei eine tarifanpassung definitiv notwendig...

kendon 28. Nov 2007

... du wärst auch mit jedem fiat panda problemlos über den feldweg gekommen, nur kommts...

dersichdenwolft... 27. Nov 2007

Aye. Hat bei uns problemlos funktioniert, einfach über iTunes, bei neuen iPhones ohne...

Rudi Radlos 27. Nov 2007

Das iPhone ist mittlerweile die 2. Image-Katastrophe von T-Mobile. Von der ersten hat man...


zeitgeist / 29. Nov 2007

iPhone Blog

Ralphs Piratenblog / 28. Nov 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  2. Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Tradfri RGBW Lightstrip-Controller DIY

    oleurgast | 02:02

  2. Re: Privatdaten?

    berritorre | 01:59

  3. Re: Was wohl Printwerbung kostet

    berritorre | 01:55

  4. Re: Stau und Wetterdaten

    berritorre | 01:51

  5. Re: Wow, 30-40 Mbit...

    TonyStark | 01:47


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel