Abo
  • Services:
Anzeige

Die Gnome Foundation und OOXML

Gnumeric-Maintainer ist an OOXML-Standardisierung beteiligt

Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass die Gnome Foundation an der Standardisierung von Microsofts Dateiformat OOXML beteiligt ist. Nun gab die Stiftung eine Erklärung ab. Ihr Ziel sei es, ein gut dokumentiertes Dateiformat zu erhalten, heißt es darin unter anderem.

Laut der Stellungnahme sitzt für die Gnome Foundation der Hauptentwickler der Tabellenkalkulation Gnumeric, Jody Goldberg, im technischen Gremium TC45-M der Normungsorganisation Ecma. Bis zum Juni 2007 arbeitete Goldberg bei Novell und vertrat das Unternehmen in TC45-M, mit dem Ziel, eine ausreichende Dokumentation des Dateiformates zu erhalten. Nachdem Goldberg bei Novell ausschied, schlug er vor, dass die Gnome Foundation der Ecma beitritt.

Anzeige

Dieser Vorschlag wurde akzeptiert und Goldberg blieb als Vertreter der Gnome Foundation an dem Standardisierungsgremium beteiligt. Zuletzt soll er allerdings im Juli 2007 aktiv gewesen sein, könnte jedoch in der nächsten Untersuchungsperiode wieder innerhalb von TC45-M vertreten sein. Nach Angaben der Stiftung brachte Goldberg innerhalb des Gremiums hunderte Probleme mit der OOXML-Dokumentation zur Sprache.

Die Gnome Foundation bekräftigt in ihrer Stellungnahme, dass sie freie Software verbreiten und daher auch sicherstellen möchte, dass Open-Source-Projekte OOXML implementieren können. Zudem sei die Stiftung Mitglied der ODF Alliance und unterstütze das OpenDocument-Format weiterhin - die Beteiligung an TC45-M bedeute nicht, dass man die ISO-Standardisierung von OOXML empfehle. Zwar begrüßt die Stiftung grundsätzlich, dass Microsoft Informationen über sein Office-Format veröffentlicht, kritisiert gleichzeitig aber auch, wie das Unternehmen versucht, seine Entwicklung als Standard durchzusetzen.

Als die Beteiligung der Gnome Foundation an der OOXML-Standardisierung bekannt wurde, sorgte dies auf einigen Webseiten für Aufregung. Einige befürchteten wohl, Gnome würde Microsofts Format aktiv unterstützen. Microsofts Office Open XML (OOXML) wurde im September 2007 als ISO-Standard abgelehnt und wird nun 2008 eine neue Chance erhalten. Das konkurrierende Dateiformat ODF hingegen ist bereits seit 2006 ein ISO-Standard.


eye home zur Startseite
Nameless 10. Dez 2007

Gar nicht so schlecht! Es gibt jemandem im OOXML Gremium der anderen Mitgliedern und...

Vollhorst 27. Nov 2007

.. sonst würden hier schon mindestens 20 Verschwörungstheorien stehen, dass Gnome ja mit...

Attila_Iron 27. Nov 2007

Ich bin mir sicher, dass du solche Kommentare außerhalb des Golem-Forums unterlässt. Ich...

MaX 27. Nov 2007

Sag das mal Microsoft.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  3. Aareon Deutschland GmbH, Leipzig, Dortmund
  4. T-Systems International GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ statt 399,00€
  2. 66,90€ statt 89,90€
  3. 49,99€ statt 64,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Re: Und 18:00 bricht dann das Stromnetz zusammen..

    Eheran | 23:48

  2. Re: Immerhin ne alternative zu hd+

    Rettungsschirm | 23:48

  3. Re: Gefährlich/lukrativ ist nur das Microglücksspiel

    Libertybell | 23:46

  4. Re: Strom + Internet

    LinuxMcBook | 23:41

  5. Re: Wieso spricht bei dem ganzen Thema eig...

    Stefan99 | 23:37


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel