• IT-Karriere:
  • Services:

Bericht: Google bald mit virtuellen Festplatten

Einheitlicher Internet-Datenspeicher geplant

Einem Artikel des Wall Street Journals (WSJ) zufolge plant Google, schon bald den Nutzern Speicherplatz anzubieten, der wie eine Netzwerk-Festplatte über das Internet benutzbar ist. Damit könnte Google webbasierten Anwendungen neuen Auftrieb verschaffen und den Konkurrenzkampf mit Microsoft anheizen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem Bericht will Google den Anwendern eine Speichermöglichkeit für ihre Daten anbieten - der Zugriff könne dann von allen möglichen Rechnern und Mobilgeräten aus passwortgeschützt und verschlüsselt erfolgen. Das Angebot könnte schon in wenigen Monaten starten, teilte das WSJ mit, das sich auf seine Informanten beruft. Intern heißt das Projekt "My Stuff" und dürfte unter anderem eine WebDAV-Komponente enthalten.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Continental AG, Hannover

Ein gewisses Datenvolumen soll kostenlos sein, darüber hinaus soll eine Gebühr verlangt werden. Wie hoch diese ist, steht dem Bericht zufolge noch nicht fest. Google wäre nicht gerade das erste Unternehmen, das Online-Speicherplatz anbietet. Diverse Dienste buhlen jetzt schon um die Gunst der Anwender, darunter automatische Backup-Systeme wie Mozy und Carbonite, aber auch Anbieter wie Freedrive, iDrive und Zkey sind seit längerem im Geschäft.

Über seine Webanwendungen wie Google Docs, Google Mail und Picasa Web Albums bietet der Suchmaschinen-Primus schon seit längerem Speichermöglichkeiten für Anwenderdaten. Mit dem Angebot einer virtuellen Festplatte könnte Google den Speicherort für diese Anwendungen vereinheitlichen und über ein einfaches User-Interface zugänglich und durchsuchbar machen.

Microsoft bietet eine Beta-Version einer virtuellen Festplatte an, die als Windows Live SkyDrive bezeichnet wird. Die kostenlose Speicherkapazität beträgt 1 GByte. Apple bietet mit .Mac unter dem Namen iDisk ebenfalls eine virtuelle Festplatte an, die in das Betriebssystem integriert ist. Dabei stehen 10 GByte Speicherplatz und bis zu 100 GByte Traffic pro Konto zur Verfügung. Der .Mac-Service, der auch noch andere Dienstleistungen umfasst, kostet jährlich 99,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  2. 21,99€
  3. 15,49€

vinc 15. Mär 2008

Wenn du das Internet boykottieren willst wiso schreibst du dann diese nachricht auf eine...

King Euro 27. Nov 2007

Vllt muss man ja auch 50GB opfern um 1GB Online-Speicher zu bekommen,.. wer weiß.. (ich...

Dietbert 27. Nov 2007

Naja wie unabhängig Firmen von Staaten sind hat Yahoo ja deutlich gezeigt. Und Spionage...

Painy187 27. Nov 2007

Nun dafür könnte google natürlich ein FireFox Plugin Downloaden. Wie bei dem Flashge(o)t...

Musikdrama 27. Nov 2007

Hallo, den angegebenen "Dienst" benutze ich bei Google schon lange: 1. kostenlosen Google...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /