Abo
  • Services:
Anzeige

Bericht: Google bald mit virtuellen Festplatten

Einheitlicher Internet-Datenspeicher geplant

Einem Artikel des Wall Street Journals (WSJ) zufolge plant Google, schon bald den Nutzern Speicherplatz anzubieten, der wie eine Netzwerk-Festplatte über das Internet benutzbar ist. Damit könnte Google webbasierten Anwendungen neuen Auftrieb verschaffen und den Konkurrenzkampf mit Microsoft anheizen.

Nach dem Bericht will Google den Anwendern eine Speichermöglichkeit für ihre Daten anbieten - der Zugriff könne dann von allen möglichen Rechnern und Mobilgeräten aus passwortgeschützt und verschlüsselt erfolgen. Das Angebot könnte schon in wenigen Monaten starten, teilte das WSJ mit, das sich auf seine Informanten beruft. Intern heißt das Projekt "My Stuff" und dürfte unter anderem eine WebDAV-Komponente enthalten.

Anzeige

Ein gewisses Datenvolumen soll kostenlos sein, darüber hinaus soll eine Gebühr verlangt werden. Wie hoch diese ist, steht dem Bericht zufolge noch nicht fest. Google wäre nicht gerade das erste Unternehmen, das Online-Speicherplatz anbietet. Diverse Dienste buhlen jetzt schon um die Gunst der Anwender, darunter automatische Backup-Systeme wie Mozy und Carbonite, aber auch Anbieter wie Freedrive, iDrive und Zkey sind seit längerem im Geschäft.

Über seine Webanwendungen wie Google Docs, Google Mail und Picasa Web Albums bietet der Suchmaschinen-Primus schon seit längerem Speichermöglichkeiten für Anwenderdaten. Mit dem Angebot einer virtuellen Festplatte könnte Google den Speicherort für diese Anwendungen vereinheitlichen und über ein einfaches User-Interface zugänglich und durchsuchbar machen.

Microsoft bietet eine Beta-Version einer virtuellen Festplatte an, die als Windows Live SkyDrive bezeichnet wird. Die kostenlose Speicherkapazität beträgt 1 GByte. Apple bietet mit .Mac unter dem Namen iDisk ebenfalls eine virtuelle Festplatte an, die in das Betriebssystem integriert ist. Dabei stehen 10 GByte Speicherplatz und bis zu 100 GByte Traffic pro Konto zur Verfügung. Der .Mac-Service, der auch noch andere Dienstleistungen umfasst, kostet jährlich 99,- Euro.


eye home zur Startseite
vinc 15. Mär 2008

Wenn du das Internet boykottieren willst wiso schreibst du dann diese nachricht auf eine...

King Euro 27. Nov 2007

Vllt muss man ja auch 50GB opfern um 1GB Online-Speicher zu bekommen,.. wer weiß.. (ich...

Dietbert 27. Nov 2007

Naja wie unabhängig Firmen von Staaten sind hat Yahoo ja deutlich gezeigt. Und Spionage...

Painy187 27. Nov 2007

Nun dafür könnte google natürlich ein FireFox Plugin Downloaden. Wie bei dem Flashge(o)t...

Musikdrama 27. Nov 2007

Hallo, den angegebenen "Dienst" benutze ich bei Google schon lange: 1. kostenlosen Google...


provider-stoerung.de / 10. Dez 2007

kostenlose virtuelle Festplatten und WebDAV

document.write("Markus Tressl"); / 27. Nov 2007

Ein Lebenszeichen -- GDrive aka Platypus

Prapagonda / 27. Nov 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen
  3. Continental AG, Lindau am Bodensee
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Die meisten verdienen mit Quatsch ihr Geld

    thecrew | 19:11

  2. Re: Verstehe ich nicht

    theFiend | 19:09

  3. Re: Grüner Populisten Bullshit

    M.P. | 19:08

  4. Re: Warum nicht ein schritt weiter gehen?

    Hotohori | 19:06

  5. Re: Versionsnummer?

    as (Golem.de) | 19:00


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel