Abo
  • IT-Karriere:

Entertainment-Produkte bei Onlinern hoch im Kurs

Chancen für den Handel und die Industrie

Mehr als drei Viertel aller Internetnutzer in Deutschland interessieren sich für Entertainment-Produkte - seien es Eintrittskarten, Filme und Computer- bzw. Videospiele. Wichtiger für die Branche und Anstoß zu mehr Engagement im Internet dürfte die Tatsache sein, dass sich über 71 Prozent der Internetnutzer vorab über die Entertainment-Produkte online informieren. Das ergab eine Sonderauswertung der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF).

Artikel veröffentlicht am ,

Mehr als 45 Prozent der Artikel, über die sich die Nutzer informierten, wurden dann auch über das Netz gekauft. Dabei ist es nicht nur für Werbetreibende aus den genannten Branchen interessant, sich im Internet zu engagieren, sondern auch für die Hersteller, bieten sich doch Möglichkeiten, verkaufsunterstützende Maßnahmen durchzuführen. Die Top-5-Produkte bei den Online-Käufern von Unterhaltungselektronik sind Computerhardware und Zubehör, Bücher, Musik-CDs und Eintrittskarten für Kino und Theater.

Stellenmarkt
  1. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Die Nutzergruppen mit hohem Interesse an Unterhaltungselektronik sind überwiegend Männer (71 Prozent) in der Altersgruppe zwischen 20 und 49 Jahren. Rund 67 Prozent von ihnen sind berufstätig mit einem überdurchschnittlichen Nettoeinkommen. Sie verfügen zu 95 Prozent über ein Handy, zu 74 Prozent über einen DVD-Player und zu 67 Prozent über eine Digitalkamera.

Die AGOF-Branchen-Auswertung basiert auf den Daten der Erhebung "Internet Facts 2007-II". Einen ausführlichen Bericht zu "Entertainment" sowie eine Präsentation mit Grafiken und einigen Tabellen stehen im Download-Bereich zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 3,50€
  2. 4,99€
  3. 33,95€
  4. 1,19€

bojo 27. Nov 2007

das ist ja wohl klar. Zu entertainmen gehört so viel, da könnte man das internet selbst...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /