Chinas Surfer leben den digitalen Lifestyle

"Die Chinesen scheinen den Amerikanern weit voraus sein, wenn es darum geht, ein digitales Leben zu führen", sagte IAC-Chef Barry Diller am Freitag auf einer Veranstaltung an der Universität Peking und unterstrich die positiven Auswirkungen für China: "Mehr Online-Aktivitäten bedeuten besser angebundene und entwickelte Arbeitkräfte - genau das, was China braucht auf seinem Weg von der Werkstatt der Welt zu einer entwickelten, eigenständigen Wirtschaft."

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) für IT und Informationssicherheit
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Dortmund
  2. Salesforce Administrator (m/w/d)
    DiMaBay GmbH, Berlin, Bayreuth (Home-Office möglich)
Detailsuche

Für Chinas Surfer gibt es schließlich noch einen weiteren Grund, sich häufig im Internet zu bewegen. Anders als in den westlichen Demokratien gibt es in China nur eingeschränkt die Möglichkeit, seine Meinung oder Kritik zu äußern. Deshalb nutzen viele die Anonymität des Internets: Knapp 80 Prozent der befragten Chinesen schätzen die Möglichkeit, ihre ehrliche Meinung anonym im Internet äußern zu können.

Tatsächlich hat sich im chinesischen Internet in den letzten Jahre eine lebendige Szene von Diskussionsforen entwickelt. Eines der größten und beliebtesten Foren wird sogar von der regierungsoffiziellen "Renmin Ribao" ("Tägliche Volkszeitung") betrieben. Nicht immer scheint das, was online geschrieben wird, auch konform mit der herrschenden Meinung: Immerhin 73 Prozent der jungen Chinesen gaben zu, dass sie online Dinge sagen oder tun, die sie im realen Leben nicht sagen oder tun würden. In den USA spielen diese beiden Aspekte ein deutlich geringere Rolle (42 und 32 Prozent Zustimmung).

Für die Studie hatten die Befrager im November 1.079 Amerikaner und 1.104 Chinesen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren interviewt.

Nach Angaben des China Internet Network Information Center (CNNIC) hatten im Juni dieses Jahres 162 Millionen Chinesen Zugang zum Internet. Damit ist China nach den USA (rund 200 Millionen Nutzer) die zweitgrößte Internetnation. Während jedoch bereits 70 von 100 Amerikanern online sind, sind es in China nur 12. Das CNNIC erhebt zwei Mal im Jahr die Nutzerzahlen in China. Ende 2006 waren 137 Millionen Chinesen online.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Chinas Surfer leben den digitalen Lifestyle
  1.  
  2. 1
  3. 2


GUEST 27. Nov 2007

also gut finde ich schon das die amerikaner da von den Chinesen "überholt" werden. Das...

CrudPuppy 27. Nov 2007

Wieso ist das denn kein "digitaler Lifestyle", wenn ich allein gegen den Computer spiele...

feierabend 27. Nov 2007

Ich glaub du warst schon länger nicht mehr in China! Da hat sich einiges getan. Nicht...

Bouncy 27. Nov 2007

hat mich auch gewundert. dass diese zahl für deutschland repräsentativ ist, sehe ich...

qwerty 27. Nov 2007

ack ^^



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Etisalat UAE: Wir haben das beste Netzwerk der Welt
    Etisalat UAE
    "Wir haben das beste Netzwerk der Welt"

    Das Land, wo 98 Prozent der Haushalte FTTH haben, hat ein Programm für die verbliebenen 2 Prozent gestartet. Kunden wollen 1 GBit/s in jedem Raum.

  3. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /