Abo
  • Services:
Anzeige

Frankreich: Internet-Entzug wegen Urheberrechtsverletzungen?

Internet-Provider sollen Download-Aktivitäten überwachen

Wer in Frankreich illegal Dateien herunterlädt, muss in Zukunft damit rechnen, den Internetzugang zu verlieren. Das sieht eine Vereinbarung vor, die kommendes Jahr in Kraft treten soll. Der internationale Verband der Musikindustrie (IFPI) feiert das Übereinkommen als wichtigen Schritt im Kampf gegen die "Online-Piraterie".

Frankreichs Präsident Sarkozy will verstärkt gegen Urheberrechtsverletzungen im Internet vorgehen. Dazu hat er am vergangenen Freitag eine neue Vereinbarung zwischen Unterhaltungsindustrien, Internetwirtschaft und Staat angekündigt, die ein Bündel von Maßnahmen vorsieht. So sollen in Zukunft die Internet-Provider in Frankreich ihre Kunden überwachen und bei Verdacht auf Urheberrechtsverletzungen an eine neu zu schaffende Behörde melden. Die von einem Richter geführte Behörde wird die vermeintlichen Urheberrechtsverletzer schriftlich verwarnen und ihnen im Wiederholungsfall den Internetzugang zeitweilig oder ganz sperren lassen.

Anzeige

Diese drastischen Maßnahmen zum Schutz der Unterhaltungsindustrien gehen auf Vorschläge der so genannten Olivennes-Kommission zurück. Die Kommission war von Präsident Sarkozy Anfang September 2007 eingesetzt worden. Unter Vorsitz von Denis Olivennes, seines Zeichens Chef des größten französischen Einzelhändlers für digitale Medien, FNAC, hatte die Kommission mit Vertretern der Unterhaltungsindustrien und der Internetwirtschaft ausgehandelt, wie am wirksamsten gegen Urheberrechtsverletzungen im Internet vorgegangen werden könnte.

Den neu vorgesehenen Repressionsmaßnahmen stehen auch einige konstruktive Vorschläge zur Seite. So hat die Filmindustrie sich bereiterklärt, DVDs aktueller Filme in Zukunft etwas früher auf den Markt zu bringen. Die Musikindustrie will derweil mehr DRM-freie Musikstücke für den Online-Vertrieb bereitstellen.

Der internationale Verband der Musikindustrie (IFPI) erklärte in einer Pressemitteilung seine Zustimmung zur französischen Initiative. Präsident Sarkozy hätte "Führerschaft und Vision" gezeigt. John Kennedy, Vorsitzender der IFPI, brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass das französische Beispiel Schule macht: "Sarkozy hat anderen ein Beispiel dafür gegeben, wie sicherzustellen ist, dass die Kreativindustrien sich auch in schwierigen Märkten behaupten können. So können sie weiterhin einen wichtigen wirtschaftlichen und kulturellen Beitrag zur Gesellschaft leisten." [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
xxxxxxxxxxxxxxx... 28. Nov 2007

FULL ACK

spacy 27. Nov 2007

So war die Deutsche Herde halt schon immer...

idpro 27. Nov 2007

... man Sarkozy wählt. Selber Schuld! Ich kann nur hoffen das die vernünftigen Franzosen...

fl0w 27. Nov 2007

betreiber eines Internet-Cafés in Frankfreich ist. Die düfrten dann ziemlich schnell den...

Quaddro 27. Nov 2007

genau das ist ein Problem der Musikbranche. Den Markt mit Inhalten zu überschwemmen, die...


Compyblog / 26. Nov 2007

ComPod To Go - 26.11.2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Rheinmünster
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  2. Aufblasbar

    Private Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  3. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  4. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  5. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  6. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  7. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  8. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  9. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  10. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

  1. wie funktioniert phase 3?

    redRogi | 20:51

  2. Wie wär's mal wenn

    Keridalspidialose | 20:49

  3. Re: Eine nette idee

    x2k | 20:44

  4. Datenschutz

    Laptel | 20:39

  5. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    teenriot* | 20:38


  1. 19:00

  2. 18:32

  3. 17:48

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 17:00

  7. 16:37

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel