Pauschalreisen spielen im Internet bisher kaum eine Rolle

Fast nur Reisebestandteile wie Flugtickets und Hotelreservierungen gefragt

Die Online-Urlaubsplanung und die Buchung von Reisebestandteilen über das Internet sind in Deutschland mittlerweile für rund ein Viertel der Bevölkerung Alltag geworden. Pauschalreisen jedoch fristen bei den Online-Buchungen entgegen landläufiger Meinung ein Schattendasein.

Artikel veröffentlicht am ,

12 Prozent der Bundesbürger kauften 2007 ein Flugticket über das Internet, 11 Prozent reservierten ein Hotelzimmer. Auf dem dritten Platz folgten Bahnfahrkarten mit 6 Prozent. Die Zahlen stammen aus einer repräsentativen telefonischen Forsa-Umfrage im Auftrag des Bitkom-Verbandes.

Online-Reisebuchungen
Online-Reisebuchungen
Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)
  2. Senior IT-Projektmanager Cloud (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

"Getrieben wurde der Online-Reisemarkt von den Billigfliegern, die ihre Tickets größtenteils über das Internet verkaufen. Aber auch Hoteliers erkennen zunehmend die Vorteile des kostengünstigen und effizienten Online-Vertriebs", meint Prof. August-Wilhelm Scheer, Präsident des Bitkom.

Die Online-Buchung von Pauschalreisen ist dagegen eher unbeliebt. Nur 5 Prozent der Deutschen machten 2007 von dieser Möglichkeit Gebrauch. Leider wurden in der Studie keine Gründe genannt, warum dies so ist.

Im Westen Deutschlands ist die Reiseplanung per Internet beliebter als im Osten. In den alten Bundesländern haben 2007 25 Prozent der Bürger online eine Leistung gebucht, während es im Osten nur 17 Prozent waren. Geschlechterspezifische Unterschiede gab es hingegen kaum. Ein recht hoher Anteil der Online-Bucher ist bei den über 60-Jährigen zu finden. Ihr Anteil betrug 10 Prozent, was nach Forsa-Angaben sehr viel ist - bei anderen Internetanwendungen liege diese Altersgruppe deutlich hinter dem Durchschnitt zurück. Auch hier wurden die Gründe leider nicht näher beleuchtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /