Abo
  • Services:

Pauschalreisen spielen im Internet bisher kaum eine Rolle

Fast nur Reisebestandteile wie Flugtickets und Hotelreservierungen gefragt

Die Online-Urlaubsplanung und die Buchung von Reisebestandteilen über das Internet sind in Deutschland mittlerweile für rund ein Viertel der Bevölkerung Alltag geworden. Pauschalreisen jedoch fristen bei den Online-Buchungen entgegen landläufiger Meinung ein Schattendasein.

Artikel veröffentlicht am ,

12 Prozent der Bundesbürger kauften 2007 ein Flugticket über das Internet, 11 Prozent reservierten ein Hotelzimmer. Auf dem dritten Platz folgten Bahnfahrkarten mit 6 Prozent. Die Zahlen stammen aus einer repräsentativen telefonischen Forsa-Umfrage im Auftrag des Bitkom-Verbandes.

Online-Reisebuchungen
Online-Reisebuchungen
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

"Getrieben wurde der Online-Reisemarkt von den Billigfliegern, die ihre Tickets größtenteils über das Internet verkaufen. Aber auch Hoteliers erkennen zunehmend die Vorteile des kostengünstigen und effizienten Online-Vertriebs", meint Prof. August-Wilhelm Scheer, Präsident des Bitkom.

Die Online-Buchung von Pauschalreisen ist dagegen eher unbeliebt. Nur 5 Prozent der Deutschen machten 2007 von dieser Möglichkeit Gebrauch. Leider wurden in der Studie keine Gründe genannt, warum dies so ist.

Im Westen Deutschlands ist die Reiseplanung per Internet beliebter als im Osten. In den alten Bundesländern haben 2007 25 Prozent der Bürger online eine Leistung gebucht, während es im Osten nur 17 Prozent waren. Geschlechterspezifische Unterschiede gab es hingegen kaum. Ein recht hoher Anteil der Online-Bucher ist bei den über 60-Jährigen zu finden. Ihr Anteil betrug 10 Prozent, was nach Forsa-Angaben sehr viel ist - bei anderen Internetanwendungen liege diese Altersgruppe deutlich hinter dem Durchschnitt zurück. Auch hier wurden die Gründe leider nicht näher beleuchtet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SEAGATE Expansion+ Portable, 2 TB HDD externe Festplatte 59,00€)
  2. ab 529,00€ (bei o2online.de)
  3. 1745,00€
  4. 64,89€

So Nie 27. Nov 2007

Das stimmt prinzipiell - geht aber an meinen aufgeführten Beispielen zu 100% vorbei. Der...

So Nie 26. Nov 2007

Natürlich gibt es im Internet auch total überteuerte Angebote. Musterbeispiel dafür ist...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
    Einfuhrsteuern
    Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

    Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

      •  /