Abo
  • Services:

Stereo-Bluetooth-Headset mit Multipoint-Unterstützung

Bequemer Wechsel zwischen Handy und mobilem Musik-Player

Mit dem Cardo S2 kommt ein Bluetooth-Stereo-Headset auf den Markt, das auf den drahtlosen Empfang von Stereomusik sowie das Führen von Telefonaten ausgelegt ist. Um bequem zwischen Mobiltelefon und Bluetooth-fähigem Musik-Player zu wechseln, kann das Headset zwei Verbindungen parallel aufrechterhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Cardo S-2
Cardo S-2
Hört der Nutzer Musik mit dem Cardo S2 über einen entsprechenden Musik-Player, sorgen eingehende Anrufe dafür, dass die Musikwiedergabe pausiert wird und Telefonate an das Headset durchgestellt werden. Per Knopfdruck wechselt der Anwender zwischen Musik-Player und Handy. Der Nutzer muss nicht umständlich in den Taschen wühlen, um die Musik anzuhalten und den Anruf anzunehmen. Das Stereo-Headset kann mit allen kompatiblen Bluetooth-Geräten verwendet werden und unterstützt dazu die Profile A2DP für die Übertragung von Stereomusik sowie AVRVP zur Fernsteuerung von Multimedia-Geräten.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Sofern es das Mobiltelefon unterstützt, kann es über das Headset per Sprache gesteuert werden. Ansonsten stehen passende Knöpfe am Headset bereit, um Anrufe anzunehmen, abzuweisen oder zu beenden. Auch die Musikwiedergabe wird über das Headset bedient. So lässt sich die Wiedergabe anhalten, fortsetzen und man kann Titel vor- oder zurückspringen sowie die Lautstärke am Headset regulieren.

Um beim Transport wenig Platz zu verbrauchen, lässt sich das Cardo S-2 zusammenklappen. Mit einer Akkuladung soll das Headset 7,5 Stunden durchhalten, wenn damit telefoniert oder Musik gehört wird. Die Bereitschaftszeit gibt der Hersteller mit rund 6 Tagen an.

Das Cardo S-2 soll zu einem Preis von 79,95 Euro in den Regalen stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

kdg 27. Nov 2007

Bluetooth ist schließlich Name eines Standards - und Namen übersetzt man in der Regel...

Bouncy 26. Nov 2007

naja, die testberichte muß man relativieren. das headset - wie auch dieses hier...

PARADOX 26. Nov 2007

Mit dem Cardo S2 kommt ein USB-Multipoint-Headset auf den Markt, das auf den drahtigen...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /