Abo
  • Services:

Terratec: DVB-S2-Karte für HDTV und CI-Module - auch für USB

HDTV auch von Bezahlsendern am PC

Mit der "Cinergy S2 PCI HD" bringt Terratec Anfang Dezember 2007 eine neue TV-Karte für den digitalen Satellitenempfang auf den Markt. Der Empfänger arbeitet nach DVB-S2, kann also auch hochaufgelöste Inhalte aus dem All verarbeiten. Da diese meist verschlüsselt sind, gibt es noch zwei passende CI-Module: eines für den PCI-Steckplatz sowie ein CI-Gerät, das per USB angeschlossen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Auffälligstes äußerliches Merkmal der neuen Cinergy ist neben der weißen Platinenfarbe der Anschluss für eine externe Stromversorgung per vierpoligen Molex-Stecker. Bisher fielen digitale Sat-Karten in PCs gelegentlich auf, weil sie die Stromversorgung mancher Mainboards überforderten. Zwar läuft die neue Karte laut Terratec "in 90 Prozent der Fälle" auch ohne Zwangsernährung, man solle sie aber sicherheitshalber dennoch direkt ans Netzteil anschließen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Terratec Cinergy S2 PCI HD
Terratec Cinergy S2 PCI HD
Die Karte selbst versorgt auch über ein Flachbandkabel das CI-Modul "Cinergy CI AddOn" mit Strom, dem der PCI-Slot nur als Befestigung dient. Von außen können dann CAMs eingeschoben werden. Wie Terratec gegenüber Golem.de erklärte, arbeitet das Gerät mit allen verbreiteten Modulen wie denen von Irdeto, Alphacrypt und Cryptoworks zusammen. Alternativ steht auch ein USB-Gerät zur Verfügung.

CI-Modul für PCI-Slots
CI-Modul für PCI-Slots
Mit einer gültigen Abo-Karte eines HD-Senders können so auch hochauflösende Sendungen über die Terratec-Software "Terratec Home Cinema" (THC) in MPEG-2 und H.264 aufgezeichnet werden. Es wird in der Version 5 mitgeliefert und beherrscht nun auch den Umgang mit mehreren Tunern samt Bild-in-Bild-Anzeige. Neben THC liegen der Karte auch eine Fernbedienung samt Infrarot-Empfänger und die Software "MAGIX Filme auf CD & DVD TV Edition" für den Schnitt der Aufnahmen bei.

Terratec Cinergy C PCI
Terratec Cinergy C PCI
Neben der S2-Karte bringt Terratec auch noch die Karte "Cinergy C PCI" mit gleicher Ausstattung auf den Markt, die für den digitalen Fernsehempfang per Kabel dient und ebenfalls HD-fähig ist. Auch diese Karte lässt sich über die CI-Module für Pay-TV erweitern. Beide Fernsehkarten kosten rund 100,- Euro, die CI-Geräte rund 40,- Euro. Terratec will zusätzlich ein Bundle aus einer der Karten und einem CI-Modul für rund 130,- Euro anbieten. Ausgeliefert werden die Geräte laut Terratec spätestens in der ersten Dezemberwoche.

CI-Modul für USB 2.0
CI-Modul für USB 2.0
Auf Modelle für PCI-Express verzichtet der Hersteller mit den neuen Geräten, obwohl Terratec bereits PCIe-TV-Karten im Angebot hat. Wie das Unternehmen gegenüber Golem.de erklärte, verkaufen sich die bisherigen TV-Karten für den modernen Bus äußerst schlecht - und auch auf aktuellen Mainboards seien immer noch PCI-Slots zu finden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Chri 28. Nov 2007

Schön zu sehen das Terratec sich anscheinend bei Twinhan eingekauft hat, die Karte sieht...

ErstLeser 26. Nov 2007

Erst lesen, dann posten! Es geht hier um Terratec DVB-S2-Karte. Gruss Verleser

LukasB 26. Nov 2007

Kann mir zufällig jemand sagen ob die Karte mit EyeTV zusammenarbeiten wird? Vielen Dank

nate 26. Nov 2007

Als Hallenser wirklich nicht viel, das stimmt :) Wieso, inzwischen werden wohl schon die...


Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


      •  /