Abo
  • Services:

Terratec: DVB-S2-Karte für HDTV und CI-Module - auch für USB

HDTV auch von Bezahlsendern am PC

Mit der "Cinergy S2 PCI HD" bringt Terratec Anfang Dezember 2007 eine neue TV-Karte für den digitalen Satellitenempfang auf den Markt. Der Empfänger arbeitet nach DVB-S2, kann also auch hochaufgelöste Inhalte aus dem All verarbeiten. Da diese meist verschlüsselt sind, gibt es noch zwei passende CI-Module: eines für den PCI-Steckplatz sowie ein CI-Gerät, das per USB angeschlossen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Auffälligstes äußerliches Merkmal der neuen Cinergy ist neben der weißen Platinenfarbe der Anschluss für eine externe Stromversorgung per vierpoligen Molex-Stecker. Bisher fielen digitale Sat-Karten in PCs gelegentlich auf, weil sie die Stromversorgung mancher Mainboards überforderten. Zwar läuft die neue Karte laut Terratec "in 90 Prozent der Fälle" auch ohne Zwangsernährung, man solle sie aber sicherheitshalber dennoch direkt ans Netzteil anschließen.

Stellenmarkt
  1. iS Software und Beratung GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. PONTON GmbH, Hamburg

Terratec Cinergy S2 PCI HD
Terratec Cinergy S2 PCI HD
Die Karte selbst versorgt auch über ein Flachbandkabel das CI-Modul "Cinergy CI AddOn" mit Strom, dem der PCI-Slot nur als Befestigung dient. Von außen können dann CAMs eingeschoben werden. Wie Terratec gegenüber Golem.de erklärte, arbeitet das Gerät mit allen verbreiteten Modulen wie denen von Irdeto, Alphacrypt und Cryptoworks zusammen. Alternativ steht auch ein USB-Gerät zur Verfügung.

CI-Modul für PCI-Slots
CI-Modul für PCI-Slots
Mit einer gültigen Abo-Karte eines HD-Senders können so auch hochauflösende Sendungen über die Terratec-Software "Terratec Home Cinema" (THC) in MPEG-2 und H.264 aufgezeichnet werden. Es wird in der Version 5 mitgeliefert und beherrscht nun auch den Umgang mit mehreren Tunern samt Bild-in-Bild-Anzeige. Neben THC liegen der Karte auch eine Fernbedienung samt Infrarot-Empfänger und die Software "MAGIX Filme auf CD & DVD TV Edition" für den Schnitt der Aufnahmen bei.

Terratec Cinergy C PCI
Terratec Cinergy C PCI
Neben der S2-Karte bringt Terratec auch noch die Karte "Cinergy C PCI" mit gleicher Ausstattung auf den Markt, die für den digitalen Fernsehempfang per Kabel dient und ebenfalls HD-fähig ist. Auch diese Karte lässt sich über die CI-Module für Pay-TV erweitern. Beide Fernsehkarten kosten rund 100,- Euro, die CI-Geräte rund 40,- Euro. Terratec will zusätzlich ein Bundle aus einer der Karten und einem CI-Modul für rund 130,- Euro anbieten. Ausgeliefert werden die Geräte laut Terratec spätestens in der ersten Dezemberwoche.

CI-Modul für USB 2.0
CI-Modul für USB 2.0
Auf Modelle für PCI-Express verzichtet der Hersteller mit den neuen Geräten, obwohl Terratec bereits PCIe-TV-Karten im Angebot hat. Wie das Unternehmen gegenüber Golem.de erklärte, verkaufen sich die bisherigen TV-Karten für den modernen Bus äußerst schlecht - und auch auf aktuellen Mainboards seien immer noch PCI-Slots zu finden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Honor 7X 64 GB 199,90€)
  2. 47,99€
  3. (u. a. Samsung NU8009 123 cm (49 Zoll) 629,99€)
  4. 599,00€

Chri 28. Nov 2007

Schön zu sehen das Terratec sich anscheinend bei Twinhan eingekauft hat, die Karte sieht...

ErstLeser 26. Nov 2007

Erst lesen, dann posten! Es geht hier um Terratec DVB-S2-Karte. Gruss Verleser

LukasB 26. Nov 2007

Kann mir zufällig jemand sagen ob die Karte mit EyeTV zusammenarbeiten wird? Vielen Dank

nate 26. Nov 2007

Als Hallenser wirklich nicht viel, das stimmt :) Wieso, inzwischen werden wohl schon die...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /