Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitsloch in QuickTime

Angreifer können beliebigen Schadcode einschleusen

Ein Sicherheitsleck in Apples QuickTime erlaubt es Angreifern, beliebigen Schadcode auszuführen. Sie müssen ihr Opfer lediglich dazu bringen, eine manipulierte Multimedia-Datei mit QuickTime zu öffnen. Bislang steht kein Patch bereit, um den Fehler in QuickTime zu beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Fehler steckt im "Real Time Streaming Protocol" (RTSP), das bei QuickTime für das Streaming von Audio- und Videodaten verwendet wird. Mit Hilfe spezieller RTSP-Anfragen wird Schadcode auf fremde Systeme geschleust, der dort mit den Rechten des angemeldeten Nutzers ausgeführt werden kann. Wenn ein Angriff fehlschlägt, kann dies zu einem Denial-of-Service-Angriff führen. Im Internet wurde bereits Beispiel-Code veröffentlicht, der den Fehler dokumentiert.

Entdeckt wurde der Fehler von Krystian Kloskowski aus Polen, der darauf hinweist, dass das Sicherheitsleck in QuickTime 7.2 sowie 7.3 zu finden ist. Möglicherweise sind aber auch ältere QuickTime-Versionen davon betroffen. Bislang gibt es von Apple keinen Patch, um den Fehler zu korrigieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

cg 26. Nov 2007

lies meine antwort weiter oben... ;)

cg 26. Nov 2007

habe vergessen etwas zu schreiben: h264 und divx per e-mail - deshalb so gut, weil die...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /