Abo
  • Services:

Sicherheitsloch in QuickTime

Angreifer können beliebigen Schadcode einschleusen

Ein Sicherheitsleck in Apples QuickTime erlaubt es Angreifern, beliebigen Schadcode auszuführen. Sie müssen ihr Opfer lediglich dazu bringen, eine manipulierte Multimedia-Datei mit QuickTime zu öffnen. Bislang steht kein Patch bereit, um den Fehler in QuickTime zu beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Fehler steckt im "Real Time Streaming Protocol" (RTSP), das bei QuickTime für das Streaming von Audio- und Videodaten verwendet wird. Mit Hilfe spezieller RTSP-Anfragen wird Schadcode auf fremde Systeme geschleust, der dort mit den Rechten des angemeldeten Nutzers ausgeführt werden kann. Wenn ein Angriff fehlschlägt, kann dies zu einem Denial-of-Service-Angriff führen. Im Internet wurde bereits Beispiel-Code veröffentlicht, der den Fehler dokumentiert.

Entdeckt wurde der Fehler von Krystian Kloskowski aus Polen, der darauf hinweist, dass das Sicherheitsleck in QuickTime 7.2 sowie 7.3 zu finden ist. Möglicherweise sind aber auch ältere QuickTime-Versionen davon betroffen. Bislang gibt es von Apple keinen Patch, um den Fehler zu korrigieren.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

cg 26. Nov 2007

lies meine antwort weiter oben... ;)

cg 26. Nov 2007

habe vergessen etwas zu schreiben: h264 und divx per e-mail - deshalb so gut, weil die...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /