Abo
  • Services:

Schweiz: DVD-Verleih verboten, solange Film im Kino läuft

ProCinema will Filmverleiher bei Klagen unterstützen

Das Schweizer Bundesgericht hat entschieden, dass Filme nicht auf DVD verkauft oder verliehen werden dürfen, solange sie zum ersten Mal im Kino gezeigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Genfer Videoklub hatte 180 DVDs von zwei Filmen zum Kauf oder Verleih angeboten, während die Filme noch in Genfer Kinos liefen. Die DVDs stammten aus dem kanadischen Graumarkt. Im März 2007 hatte das Genfer Kantonsgericht den Videoklub verurteilt, 16.000 Franken (etwa 9.800 Euro) Schadensersatz an den Filmverleih zu zahlen. Das Bundesgericht hat dieses Urteil nun bestätigt. Die Lausanner Richter bestätigten, dass der Videoklub das Schweizer Urheberrechtsgesetz (URG) verletzt hat.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Filmverleiher sehen dieses Urteil als Rückendeckung im Kampf gegen illegale Praktiken von Videotheken. Artikel 12 des URG verbietet den Verkauf oder den Verleih von audiovisuellen Werken, wenn dadurch das Aufführungsrecht des Rechteinhabers beeinträchtigt werde. Demnach ist der Verkauf oder Verleih einer DVD verboten, solange, bis der Film erstmalig im Kino läuft.

Der Schweizerische Videoverband und der Verband für Kino und Filmverleih "ProCinema" beschuldigen nach Angaben des Tagesanzeigers vor allem Videotheken in der Westschweiz, Filme bereits auf DVD anzubieten, während sie noch als Erstaufführung im Kino laufen. Durch ihre illegalen Aktivitäten würden auch die Kinobesitzer geschädigt.

Die Video- und DVD-Klubs würden über das wichtige Urteil des Bundesgerichts informiert. Es zeige ihnen, dass die Bestimmungen des URG sehr wohl angewendet werden könnten. ProCinema und der Videoverband würden Filmverleiher weiter unterstützen, wenn sie neue Verstöße vor Gericht einklagen wollen. [von Matthias Spielkamp]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

-Spooky- 27. Nov 2007

Erst denken, dann schreiben. Schon mal was von Import gehört? Die meinsten Filme gibt es...

Anonymous Coward 27. Nov 2007

Das ist so nicht grundsätzlich richtig... Ein Download aus einem anderen Land entspricht...

choddy 27. Nov 2007

Also für mich sind die 4€ beim Kinobesuch lohnenswerter als die DVD für 20€. Ich geh...

LindaL Fan 26. Nov 2007

Potty, ich will hoffen das Du Recht hat, ansonsten muss ich Alcatel zustimmen. Was wäre...

deSchnegge 26. Nov 2007

...die Filme im Kino laufen (?)... Überschrift und Teaser sprechen eine unterschiedliche...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /