Aldi-PC liest HD-DVDs und Blu-rays (Update)

Neuer PC "Medion MD 8828" erst in Belgien und nun auch Deutschland angekündigt

Auf der belgischen Webseite des Aldi-Konzerns findet sich bereits ein Angebot, das auf den diesjährigen Weihnachts-PC von Aldi hindeutet. Den Angaben zufolge wird er mit einem Kombi-Laufwerk ausgestattet sein, das HD-DVDs und Blu-ray Discs lesen kann, dazu kommen eine Grafikkarte mit HDMI-Ausgang und ein kleinerer Core 2 Duo - das alles für 899,- Euro.

Artikel veröffentlicht am ,

In Deutschland wirbt Aldi für seinen zum Jahresende verkauften PC typischerweise in der letzten Novemberwoche, denn dann haben die meisten Arbeitnehmer ihr Weihnachtsgeld auf dem Konto. Um dem Mitbewerb wie der Media/Saturn-Kette das Kontern zu erschweren, wird das Angebot stets bis zum Wochenende davor geheim gehalten. Im Jahr 2007 ist aber auf der belgischen Webseite von Aldi, die auch in Deutsch vorliegt, bereits ein PC zu finden, der dem in der Regel einheitlichen Weihnachts-PC des Discounters entsprechen dürfte.

Inhalt:
  1. Aldi-PC liest HD-DVDs und Blu-rays (Update)
  2. Aldi-PC liest HD-DVDs und Blu-rays (Update)

MD 8828 bei Aldi Belgien
MD 8828 bei Aldi Belgien
Die Angaben sind, wie bei den Webofferten von Aldi üblich, recht spärlich - mehr technische Daten finden sich meist erst in den gedruckten Werbe-Flyern "Aldi informiert" und Anzeigen in Tageszeitungen. Die interessanteste Komponente, das Kombi-Laufwerk für HD-DVDs und Blu-ray Discs, kann diese Scheiben offenbar nur lesen, CDs und DVDs aber beschreiben. Wie schnell das jeweils möglich ist, verrät die belgische Aldi-Seite noch nicht. Ein derartig ausgestattetes optisches Laufwerk findet sich im Einzelhandel bisher noch nicht.

Doch auch das ist nichts Ungewöhnliches bei Aldi-Rechnern, schon öfter haben die Lieferanten ob des hohen Auftragsvolumens für den Aldi-Partner Medion Sonderversionen von PC-Komponenten angefertigt. So geschehen beispielsweise im November 2000, als Intel einen Pentium III mit 900 MHz und einem FSB-Takt von 100 MHz stellte, der so nie in den Preislisten des Chipherstellers aufgetaucht ist.

Auch die Grafikkarte des MD 8828 scheint ein Sondermodell zu sein, sie verfügt laut Aldi Belgien über eine GPU vom Typ "GeForce 8600 GS", den es von Nvidia bisher aber nicht gibt. Die bei Aldi angegebene Speicherausstattung von 256 MByte DDR2-Speicher deutet aber darauf hin, dass es sich um ein abgespecktes Modell der 8600 GT handelt, die in den bisherigen Versionen mit GDDR3-Speicher versehen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Aldi-PC liest HD-DVDs und Blu-rays (Update) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


juego... 14. Dez 2007

http://groups.google.com/group/ala5/web/poker-2.html [url=http://groups.

NeoP 05. Dez 2007

*g.e.d.i.e.g.e.n.* lol - gediegen is vielleicht ne s-klasse oder ein guter merlot. Armes...

You 27. Nov 2007

hehe hab ich nicht gedacht

gunsen 26. Nov 2007

Korrekt ... man kauft zweite Wahl an Grafikchips, Speicher ... klatscht das alles...

applezored 26. Nov 2007

Hahaha. Der war mal richtig gut!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Fusionsgespräche: Orange und Vodafone wollten zusammengehen
    Fusionsgespräche
    Orange und Vodafone wollten zusammengehen

    Die führenden Netzbetreiber in Europa wollen immer wieder eine Fusion. Auch aus den letzten Verhandlungen wurde jedoch bisher nichts.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /