Abo
  • Services:

Adobe bringt Update für Photoshop CS3

Fehlerbeseitigungen und neue Funktionen für Webbilder

Adobe hat ein Update für seine Bildbearbeitung Photoshop CS3 veröffentlicht. Nach der Installation meldet sich Photoshop mit Version 10.0.1. Das Update soll nicht nur eine Reihe von Fehlern in den beiden Programmversionen "Photoshop CS3" und "Photoshop CS3 Extended" beseitigen, sondern auch einige neue Funktionen bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Update ist sowohl für die Windows- als auch die Mac-Variante des Programms erhältlich. Nach Angaben von Adobe wurde die Geschwindigkeit verbessert, mit der Objekte bewegt werden können, die sich in mehreren Ebenen befinden. Außerdem soll es nicht mehr vorkommen, dass Bilder mit bestimmten Farbprofilen geschwärzt werden, wenn sie nach CMYK konvertiert werden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Die Webspeicherfunktion wurde um eine Option erweitert, um die XMP-Metadaten mitzusichern. Die XMP-Daten werden dann in die optimierte Datei gespeichert. Auch will Adobe einige Probleme beseitigt haben, die im Zusammenhang mit dem Druck auftauchten.

Beim Speichern von Bildern im DICOM-Format wurde ein Fehler repariert, der dafür sorgte, dass die Bilder auf PowerPC-Macs unlesbar waren. Beim MacOS X Leopard wurde ein Problem beseitigt, das im Zusammenhang mit den virtuellen Desktops "Spaces" auftrat.

Das Update für Photoshop CS 3 steht für die Windows-Plattform und für MacOS X als Download bereit. Das Windows-Archiv ist 73 MByte groß, während das Mac-Archiv auf 170 MByte kommt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate Game Drive 2 TB Xbox für 59€ und reduzierte Spiele)
  2. 59€ für Prime-Mitglieder
  3. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

MichaH 19. Jun 2008

Ich persönlich hab mir einen Einblick in beide Programme gewährt. Da ich beruflich viel...

kuzgk 25. Nov 2007

Also wenn es gleich 4mal hier steht, dann muss es wohl stimmen.

Aakadasch 25. Nov 2007

Habens aber nicht mehr im Programm :-P

HJak 24. Nov 2007

Eine Liste der wichtigsten neuen Features/Bugfixes habe ich hier gefunden: http://www...

fhuber 23. Nov 2007

Mein Adobe Online Update sich schön von selbst aufgehängt. Daher geht mir das nicht so...


Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /