Abo
  • Services:

Standard für die Entwicklung sicherer Software

SANS-Institut will Software-Sicherheit verbessern

Das SANS-Institut will mit einem Standard die Entwicklung sicherer Software fördern. Entwickler sollen damit Fähigkeiten und Wissen in Bezug auf das Schreiben sicherer Software nachweisen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der vom Secure Programming Council zusammen mit dem SANS-Institut entwickelte Standard wird mit entsprechenden Tests hinterlegt. So sollen Arbeitgeber in die Lage versetzt werden, sicherzustellen, dass ihre Entwickler in der Lage sind, Fehler im eigenen oder im fremden Code zu finden sowie Code zu schreiben, der die am häufigsten auftretenden Fehler vermeidet. Zudem sollen die Tests Programmierern helfen, ihre eigenen Schwächen zu erkennen und so gezielt schließen zu können. Besondere Bedeutung kommt diesen Minimalanforderungen im Bereich Outsourcing zu, wenn es darum geht, sicherzustellen, dass Auftragnehmer in der Lage sind, sicheren Code zu liefern.

Angeboten werden sechs Tests für die Programmiersprachen und Plattformen Java und J2EE, C, C++, PHP, Perl, ASP.NET und .NET. Details zu den Standards sowie beispielhafte Tests finden sich auf den Seiten des SANS Software Security Institute.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

monetenom 26. Nov 2007

Fehler zu finden und zu vermeiden ist zwar ein wichtiger Aspekt in der...

foo 25. Nov 2007

Aber Hauptsache die BWLer/Manager haben wieder was zum Rumkauen...

Vollhorst 24. Nov 2007

Und auf deutsch?

paxi 23. Nov 2007

java ist nur sicher vor bufferoverflow exploits welche unter c/c++ recht oft auftreten...

@ 23. Nov 2007

Dort geht es um Trainings und Zertifizierung von Entwicklern - anhand eigener...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /