Abo
  • Services:

Fünfte Alpha-Version von KOffice 2.0

Infrastruktur der freien Office-Suite wird stärker vereinheitlicht

Kurz nach der Veröffentlichung des ersten Release Candidates von KDE 4.0 erschien nun auch eine weitere Vorabversion des KDE-Office-Pakets KOffice 2.0. Die nunmehr fünfte Alpha-Version von KOffice 2.0 ist noch immer eher eine Technologie-Vorschau, weniger eine Testversion, so die Entwickler. Dennoch bringt die Alpha 5 einige interessante neue Funktionen mit.

Artikel veröffentlicht am ,

KOffice for Kids
KOffice for Kids
KOffice hat gegenüber der letzten Alpha-Version quer durch alle Applikationen zahlreiche Verbesserungen erfahren. Zudem wurde am Unterbau gearbeitet, in mehreren Applikationen nützliche Funktionen stärker in die gemeinsamen Bibliotheken ausgelagert. So nutzen nun alle Applikationen für mehr Funktionen eine gemeinsame Bibliothek, was die Fehlerzahl verringern, die Wartbarkeit verbessern und die Office-Suite stärker vereinheitlichen soll. Beispielsweise gibt es nun eine einheitliche Bibliothek zur Verarbeitung von Dateien im OpenDocument-Format, die mit KDE 4.1 dann allen Entwicklern von KDE-Applikationen zur Verfügung gestellt werden soll.

Stellenmarkt
  1. Reply AG, Düsseldorf, Eschborn
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Krita mit chinesischen Pinseln
Krita mit chinesischen Pinseln
Zudem gibt es mit KOffice for Kids eine vereinfachte Variante von KOffice, wobei sich dies auf das GUI bezieht, nicht auf die dahinter liegenden Funktionen. Das Zeichenprogramm Krita wartet mit so genannten "chinesischen Pinseln" sowie einem neuen Pfad-Werkzeug auf.

Die Alpha 5 von KOffice 2.0 steht ab sofort unter download.kde.org im Quelltext zum Download bereit. Die Veröffentlichung von KOffice 2.0 ist für Ende des ersten Quartals 2008 geplant.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,79€
  2. 299,00€ statt 369,00€ bei cyberport.de
  3. (u. a. Honor 9 190€)
  4. 199€

cy-one 05. Apr 2008

Welche denn? So aus Neugier, ich will vll auf Linux umsteigen, da interessieren mich...

exit91 26. Nov 2007

Paint FTW!!!

KillerCat 24. Nov 2007

Da hast du deinen Fisch du jämmerlicher kleiner Troll. Es geht um eine Office Suite...

Trächtige Tröllin 23. Nov 2007

https://scr3.golem.de/screenshots/0711/KOffice2.0Alpha5/sc01k.jpg Liebe Freitachsgrüsse...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test

Das Zephyrus M von Asus und das m15 von Alienware sind sehr unterschiedliche Produkte. Beide richten sich an anspruchsvolle Gamer, doch nur eines bewahrt auch unter Last einen kühlen Kopf.

Asus Zephyrus M vs Alienware m15 - Test Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /