Abo
  • Services:

Wackeliges Logitech-Treiber-Update für MacOS X Leopard

Logitech Control Center 2.4.0 erschienen

Logitech hat die Treiber- und Konfigurationssoftware Logitech Control Center (LCC) in Version 2.4.0 vorgestellt, die für den Einsatz unter MacOS X (Power PC & Intel CPU) gedacht ist. Die neue Version soll auch mit Leopard zurechtkommen und ermöglicht die Nutzung aller Funktionen der Tastaturen, Mäuse und Trackballs von Logitech.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit LCC und einer Logitech-Tastatur oder -Maus kann nicht nur die Tastenbelegung von Spezialknöpfen geändert, sondern auch die Lautstärke-Regelung und die Mediensteuerung genutzt werden. Die neue Version des LCC soll mit einer Reihe neuer Gerätschaften aus dem Hause Logitech zurechtkommen und dem schnellen Benutzerwechsel unter MacOS X nicht mehr im Wege stehen. Mit der alten Version gab es hierbei Schwierigkeiten.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Der Download des Logitech Control Center ist laut Hersteller für MacOS X ab Version 10.3.9 gedacht und ca. 13 MByte groß.

Mittlerweile häufen sich in Foren allerdings die Meldungen, dass einzelne Applikationen unter Tiger mit dem neuen LCC Schwierigkeiten bekommen. Aber auch unter Leopard traten schon Probleme auf. Das Programm SizzlingKeys, mit dem eine Tastatursteuerung von iTunes systemweit ohne Wechsel auf die Musiksoftware möglich ist, versagte unter LCC 2.4.0 seinen Dienst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  2. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 179€

MacOssy 30. Nov 2007

Ich habe den MS Treiber für mein Keyboard jetzt seit einem Jahr im Einsatz und ich kann...

Jay Äm 25. Nov 2007

WTF? Echt? Ist imho so ziemlich das nervigste an OSX überhaupt - die Mausbeschleunigung...

boemer 25. Nov 2007

Die ruhm hatte die schon, die maustreiber von diese Jungs taucht auch nicht viel. Das...

streithansl 23. Nov 2007

Logitech hat keine Ahnung von Mac OSX, das ist das Problem. Ich empfehle "USB Overdrive...

ewing 23. Nov 2007

Bei den Logitech-Treibern wundert mich nix mehr. Habe mit den Vorgaengern Kernel Panics...


Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /