Der Markt für LCDs boomt

AU Optronics ist Stückzahlen-Weltmeister

Das Marktforschungsinstitut Displaybank hat festgestellt, dass der Oktober 2007 der bislang erfolgreichste Monat für die Hersteller von LCDs war. Insgesamt konnten in diesem Zeitraum 38,9 Millionen LCDs ausgeliefert werden. Sie fanden vornehmlich Verwendung in Displays für PCs, Notebooks und LCD-TVs.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Zeitraum ist nicht willkürlich gewählt - er markiert den Beginn der Weihnachtsproduktion und ist damit der für die Branche wichtigste Indikator für das Geschäft mit LCDs. Vergleicht man den Oktober 2007 mit dem des Vorjahrs, konnte ein Stückzahlenwachstum von 38,4 Prozent bei Displays mit Diagonalen über 10 Zoll erzielt werden. Kleinere LCDs finden sich beispielsweise in Unterhaltungssystemen für Autos und wurden nicht berücksichtigt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d)
    Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Hannover, Wolfsburg
Detailsuche

Der Umsatz der LCD-Hersteller wuchs ebenfalls stark auf jetzt 7,76 Milliarden US-Dollar und damit 50 Prozent über Vorjahresniveau an. Die Durchschnittspreise für Panels stiegen im Vergleich zum Vorjahr knapp um 3,3 Prozent. Nicht berücksichtigt ist bei dieser Betrachtung, dass das Durchschnittspanel im Vergleich zum Vorjahr mit einer größeren Diagonale daherkommen dürfte.

Der Panel-Herstellermarkt wird von Samsung, LG-Philips und AU Optronics beherrscht. Die drei Unternehmen stellen mehr als 60 Prozent aller Panels her. Der Marktführer ist dabei AUO mit einem Anteil von 20,7 Prozent gefolgt von Samsung mit 20,4 Prozent. Samsung war noch im Vorjahr die Nummer 1. An dritter Stelle folgt LG-Philips mit 20 Prozent. Samsung ist zwar nicht mehr Stückzahlen-Weltmeister, die Umsatzspitze behielten die Koreaner mit 22,9 Prozent des Gesamtmarktumsatzes jedoch. Danach folgt LG-Philips mit 20,7 Prozent und AUO mit 20,3 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lunatic 26. Nov 2007

Hatte das Problem auch. Samsung hat meinen Monitor ohne grosses Murren ausgetauscht! War...

Löwe 25. Nov 2007

Gab ein Paar super Alben die im LSD-Rausch entstanden. Das müssen LCDs erstmal...

Donald Duck II 23. Nov 2007

Ja und dann noch mit Hdtv :))) --> www.chicken-burger.de wenn ihr auch was gegen den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  2. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

  3. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /