Abo
  • Services:

US-Senatoren fordern härtere Spiele-Ratings wegen Manhunt 2

Prüfstelle ESRB soll Methoden ändern

Das entschärft erschienene Spiel "Manhunt 2" ist einigen US-Politikern immer noch zu extrem. Vier Senatoren, darunter die mögliche Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, bitten das "Entertainment Software Rating Board" (ESRB) darum, insbesondere die Einstufung von besonders harten Spielen zu überdenken.

Artikel veröffentlicht am ,

Das zu Halloween 2007 in den USA erschienene Manhunt 2 wurde vor Veröffentlichung bereits entschärft. In der ersten Version hatte die ESRB noch die Einstufung "Adult Only" (AO) vergeben, mit der ein Spiel in den USA praktisch unverkäuflich ist, unter anderem, weil für solche Titel ein den deutschen Gepflogenheiten ähnliches Werbeverbot gilt. Der Entwickler Rockstar Games hatte das Spiel daraufhin verändert, die neue Version wurde schließlich als "Mature" (M) eingestuft und war damit ab 17 Jahren frei verkäuflich.

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. Host Europe GmbH, Hürth

Dennoch reißt die Kritik nicht ab. Bereits Anfang November 2007 sah sich die ESRB genötigt, in einer Stellungnahme (PDF) ihre Beurteilung des Spiels zu verteidigen. Demnach sollen auch gehackte Versionen von Manhunt 2, die im Internet kursieren, nicht mehr der Originalfassung entsprechen. Die ESRB weist in ihrem Schreiben darauf hin, dass Rockstar Games anders als beim Hot Coffee Mod für "GTA: San Andreas" den Inhalt der veröffentlichten Fassung vollständig offen gelegt hätte und das M-Rating gerechtfertigt sei.

Das geht jedoch den US-Senatoren Hillary Clinton, Joe Lieberman, Sam Brownback und Evan Bayh noch nicht weit genug. In einem unter anderem bei Gamepolitics veröffentlichten Schreiben an die ESRB fordern die Politiker, vor allem die Einstufung von "ultragewalttätigen Videospielen" zu überdenken. Die Mechanismen der ESRB würden solchen Titeln nicht mehr gerecht werden. Als Vorbild führen Clinton und Co. dabei das "British Board of Film Classification" (BBFC) an, das beiden Fassungen von Manhunt 2 eine Einstufung verweigert hätte. Eine erneute Stellungnahme der ESRB steht noch aus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

DER GORF 27. Nov 2007

richtig. falsch. Ficken: Das wäre ein Urtrieb. Oder fressen oder kacken. Das sind...

Hannib 23. Nov 2007

Also ich fand Hostel 2 besser als Hostel 1. Habe mich davon reichlich inspirieren...

oiu 23. Nov 2007

Das Spiel hätte auf AO bleiben sollen. Entweder produziere ich ein Spiel, dass sich durch...

Mittwoch 23. Nov 2007

Achtung. Die folgende Sendung ist für Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren nicht...

Bibabuzzelmann 22. Nov 2007

Gutes Video, vor allem der Schluss :) Da sollte man noch hinzufügen, dass der...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /