Abo
  • Services:

AMD-Treiber Catalyst 7.11: Fixes für Windows und Linux

Für Crysis weiterhin Spezialtreiber notwendig

Der monatliche Grafiktreiber von AMD bietet im November 2007 vor allem Korrekturen im Zusammenspiel mit aktuellen Spielen, aber auch Fehler im Zusammenhang mit Klassikern und Multimedia-Programmen wurden behoben. Die Linux-Version arbeitet mit aktuellen Ausgaben diverser großer Distributionen zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem letzten größeren Release 7.10 verspricht AMD mit Catalyst 7.11 keine massiven Leistungssteigerungen, sondern Fehlerbereinigungen. Bei den aktuellen Titeln Bioshock, Hellgate London und World in Conflict soll es unter anderem nicht mehr zu Problemen kommen, wenn Anti-Aliasing eingeschaltet ist. Aber auch Klassiker wie Doom3 und die Demo-Version des betagten "Serious Sam: The Second Encounter" wurden mit kleineren Anpassungen bedacht. Catalyst 7.11 ist die erste Version der Grafiktreiber von AMD nach Vorstellung der Kartenserie Radeon HD 3800. Dennoch wurden Optimierungen für den DirectX-10-Kracher Crysis noch nicht in den neuen Treiber eingepflegt, dafür steht weiterhin ein Hotfix-Treiber zur Verfügung, der aber nicht die Korrekturen des 7.11 enthält.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

AMD Catalyst 7.11 unter Vista
AMD Catalyst 7.11 unter Vista
Dafür hat AMD aber seine Knowledge Base überarbeitet und stellt nun in den Release-Notes des Treibers auch die Nummern aller Einträge bereit. So ist beispielsweise im Eintrag 29537 zu erfahren, dass Catalyst 7.9 (also zwei Versionen vor 7.11) auf HD-2600-Karten abstürzen kann, wenn man mit PowerDVD eine Blu-ray Disc unter Vista abspielt. Dieses Problem ist mit Version 7.11 behoben, die Knowledge Base von AMD verzeichnet solche Updates aber nicht, weist jedoch stets auf die Treiber-Version hin, mit welcher der Fehler auftrat. Was in der aktuellen Ausgabe repariert wurde, muss man den Release Notes entnehmen. Auf seiner neuen Gaming-Webseite hat AMD zudem nun übersichtlich die verschiedenen Treiber-Versionen von XP bis Vista verlinkt.

Der proprietäre Linux-Treiber von AMD liegt ebenfalls in Version 7.11 vor und arbeitet nun mit der Kernel-Version 2.6.23 zusammen. Für einige Linux-Distributionen unter anderem von Red Hat, OpenSuse und Ubuntu bezeichnet AMD die Unterstützung noch als Vorschau. Unterstützt werden der Release Candidate 1 von Open Suse 10.3, Ubuntu 7.10, sowie Red Hat Enterprise Linux 4.6 (Snapshot 6) und 5.1 (Snapshot 7).

Catalyst 7.11 kann für Windows XP und Vista auf der neuen Treiber-Seite bei AMD heruntergeladen werden, für Linux-Nutzer steht ein eigener Download-Bereich zur Verfügung.



Meistgelesen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

GrinderFX 23. Nov 2007

Der ist überhaupt nicht gut.

XHess 22. Nov 2007

Bin ich auch dabei. Habe aich die Schnauze voll von fglrx. Seit Fedora5 geht nichts über...

das Auge 22. Nov 2007

Sehen die Entwickler eigentlich nicht, dass das Catalyst-Ding die UI von Windows Vista...

DexterF 22. Nov 2007

!!@§!** auf fglrx - benutzt radeonhd und wartet darauf, dass der feature complete wird...

EgoTroubler 22. Nov 2007

Ja ich weiss - die Karte taugt nichts - hab' sie aber nunmal in einem System mit dem...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /