Abo
  • Services:

US-Präsidentschaftswahl: Bekenntnis zum Urheberrecht?

Unterhaltungsindustrie setzt Präsidentschaftkandidaten unter Druck

Die Copyright Alliance, ein Lobbyverband der US-Unterhaltungsindustrie, hat Briefe und Fragebögen zum Urheberrecht an die Kandidaten der US-Präsidentenwahl 2008 verschickt. Mit dieser Aktion wolle man herausfinden, was die Kandidaten "unternehmen würden, um eine von Amerikas größten Stärken, seine kreative Community, zu bewahren".

Artikel veröffentlicht am ,

Für Patrick Ross, den Vorsitzenden der Copyright Alliance, geht es 2008 um alles: "Die Zukunft unserer kreativen Leistung in den USA steht bei der Präsidentschaftswahl 2008 auf dem Spiel." Es gehe darum, "sicherzustellen, dass Urheberrechte respektiert und die Piraterie bekämpft werde". Die Kandidaten sollten Farbe bekennen, wie sie diese Ziele der Unterhaltungsindustrie nach ihrer Wahl umsetzen würden. Zu diesem Zweck werden die Kandidaten aufgefordert, einen entsprechenden Fragebogen bis spätestens zum 7. Januar 2008 zu beantworten. Was mit den Antworten geschehen wird, teilt Ross in seinem Brief ebenfalls mit: "Wir werden die kreative Community und die Öffentlichkeit darüber informieren, wo unsere Kandidaten hinsichtlich des Urheberrechts und der Rechte der Künstler stehen." Zugleich bietet Ross den Kandidaten informelle Gespräche "zu diesen wichtigen Punkten" an.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

Den Fragebogen ziert die Überschrift "Amerikas Ideen-Wirtschaft unterstützen". Fünf mehr oder weniger langatmige Fragen, die sich um "Amerikas Ideen-Wirtschaft" drehen, sollen die Positionen der Kandidaten ausloten. Die Fragen sind, wie von einem Lobbyverband wohl nicht anders zu erwarten, reichlich suggestiv:

  • Innovation - Der Urheberrechtsschutz garantierte bisher, dass Amerikas Kreative die Möglichkeit haben, für ihre Werke eine faire Entlohnung zu bekommen. Wie würden Sie, indem Sie das Urheberrechtsgesetz bewahren, stärken und seine Erosion verhindern, den Fortschritt von Wissenschaft und Kreativität fördern, wie in der Verfassung erwähnt?
  • Digitaler Markt - Wie sollen Ihrer Meinung nach die Rechte, die unsere Wirtschaft und die Kreativität gefördert haben, auf die digitale Welt übertragen werden?
  • Durchsetzung - Wir würden Sie die Anreize schützen, indem Sie ausreichende Ressourcen zur Unterstützung einer effektiven Durchsetzung der Urheberrechte auf zivilem und strafrechtlichem Wege, im In- und Ausland, bereitstellen?
  • Amerikanische Wettbewerbsfähigkeit - Wie würden Sie dafür sorgen, dass der Urheberrechtsschutz in bilateralen, regionalen und multilateralen Verträgen aufgenommen wird, um Kreative zu schützen und die globale Entwicklung zu fördern?
  • Rede - Wie würden Sie das Recht der Kreativen zur freien Meinungsäußerung schützen, das im ersten Zusatzartikel zur Verfassung garantiert ist?
Doch die Fragen sind nicht nur offensichtlich suggestiv. Die erste Frage ist darüber hinaus auch eine massive Provokation der Präsidentschaftskandidaten, wird doch eine falsche Aussage über die Verfassung gemacht. In der Frage ist von "Fortschritt von Wissenschaft und Kreativität fördern" ("promote the progress of science and creativity") die Rede und es wird behauptet, das stünde in der Verfassung. Dort steht aber etwas anderes: "To promote the Progress of Science and useful Arts ..." - "Um den Fortschritt von Wissenschaft und angewandter Kunst zu fördern ...". Von Kreativität ist dort nicht die Rede. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-31%) 23,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Ganz einfach 23. Nov 2007

Überzeugung

tomtom 22. Nov 2007

Oder warum ist Deutschland das einzige Land mit frei zugänglichen Zigarettenautomaten...

tomtom 22. Nov 2007

Die MI und die Filemindustrie werden so nicht weitermachen können. Ob sie wollen oder...

Norbert K. 22. Nov 2007

Nicht nur wegen der Arbeitsplätze und Steuereinnahmen sondern auch weil die...

chthon 22. Nov 2007

gute Frage, useful kann man aber auch mit wertvoll (nicht monetär) übersetzen, was hier...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /