Abo
  • Services:

Externe Mini-Festplatte mit FireWire400

Aegis Mini mit maximal 120 GByte

Mittlerweile gibt es zahllose Anbieter von externen Kleinst-Festplatten, die per USB an den Rechner angesteckt werden und manchmal auch von diesem mit Strom versorgt werden. Apricorn hat nun eine Festplatten-Serie vorgestellt, die mit Kapazitäten von 30, 60, 80, 100 und 120 GByte erhältlich ist. Das Besondere: Neben einer USB-Variante gibt es auch Modelle mit FireWire400-Anschluss.

Artikel veröffentlicht am ,

Apricorn Aegis Mini FireWire
Apricorn Aegis Mini FireWire
Apricorns Aegis Mini ist mit einer 1,8 Zoll großen Platte bestückt, die gegen Erschütterungen sicher gelagert sein soll. Das externe Gerät wiegt gerade einmal 100 Gramm. Im Lieferumfang befindet sich eine Backupsoftware namens EZ Gig II für Windows und ShirtPocket SuperDuper für den Mac. Dazu kommen noch Second Copy 2000 und Cypherix Encryption für die Datensynchronisation und -verschlüsselung unter Windows sowie für die gleichen Anwendungsfelder unter Mac OSX Qdea Synchronize X und Apricorn Encrypter.

Die USB-Modelle kosten zwischen 120,- (30 GByte) und 280,- US-Dollar (120 GByte). Für die FireWire-Geräte sind zwischen 135,- und 300,- US-Dollar fällig. In beiden Anschlussvarianten erfolgt die Stromversorgung über das Datenkabel.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

nood 22. Nov 2007

du dummer dummer mensch... ah, DUMM!!! DUMMMMM!

g-kar 22. Nov 2007

Von Kontaktproblemen bei FW400-Steckern ist mir nichts bekannt. (Oder beziehst Du Dich...

Horschd 22. Nov 2007

das mit der Flexibiliät und dem Strom war schon klar. Ich bin halt Wintel-Mann und kenn...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /