• IT-Karriere:
  • Services:

Google erwägt Einstieg bei deutschen Tageszeitungsanzeigen

Google Print Ads selbst in den USA noch im Teststadium

Beim Suchmaschinen-Primus Google gibt es Überlegungen, auch in Deutschland Anzeigenplätze in Tageszeitungen zu verkaufen. Das berichtet das Magazin Werben & Verkaufen (W&V).

Artikel veröffentlicht am ,

Philipp Schindler, Googles Bereichsleiter für Zentral- und Nordeuropa, schloss den Einstieg in die Anzeigenvermarktung im Interview mit W&V nicht aus: "Wenn der Test in den USA positiv ausfällt und das Produkt Google Print Ads 'Serienreife' erlangt, läge eine Übertragung in andere Länder nahe." Konkrete Planungen gibt es aber noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Google testet in den USA die Vermarktung von Anzeigen in Tageszeitungen. Noch ist der Test nicht abgeschlossen. Mittlerweile nehmen über 450 Titel wie die "New York Times" und die "Washington Post" daran teil. Der Preis wird über ein Auktionssystem festgelegt. Dabei wählen die Zeitungen die Anzeigenplatzierungen aus und legen einen Mindestpreis fest. Google verkauft diese Plätze dann online an den Meistbietenden.

Nach Ende der Testphase will Google angeblich eine Provision pro Anzeige von knapp 20 Prozent einführen, berichtet Werben & Verkaufen. Schindler verwies in dem Interview auf das Mehrgeschäft, welches das Internetunternehmen den Verlagen erschließt: "Der Test von Google Print Ads zeigt, dass wir Kunden an klassische Medien heranführen, die dort bislang nicht schalten."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,90€
  2. (u. a. Battlefield 5 für 14,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 24,99€, Battlefield 1 für...
  3. 26,99€

hubertus85 23. Nov 2007

So ein blödsinn, für sowas würde google seinen ruf nichr aufs spiel setzten. Kann es...

kristallgoogle 22. Nov 2007

ganz einfach sie kaufen sich auch noch bei der Stadtreinigung ein und analysieren den...

adba 22. Nov 2007

Glücklicherweise gibt es ja jetzt die Möglichkeit, die Zeitungen digital zu lesen (eBook...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /