Abo
  • Services:

SpinPoint F1: TByte-Festplatte mit drei Scheiben

Samsung erreicht Speicherdichte von 334 GByte pro Quadratzoll

Mit der SpinPoint F1 liefert Samsung seine erste Festplatte mit einer Kapazität von 1 TByte aus. Anders als die TByte-Festplatten anderer Hersteller kommt Samsung mit drei statt vier Scheiben aus. Zudem ist die Festplatte dank ihrer hohen Speicherdichte besonders schnell.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank Perpendicular Recording erzielt Samsung bei der SpinPoint F1 eine Datendichte von 334 GByte pro Scheibe. Verteilt auf drei Scheiben bietet die Festplatte so rund 1 TByte Kapazität. Dabei drehen sich die Scheiben mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und es steht ein Cache von 32 MByte zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. über Mittelstandstrainer GmbH, Region Süd­schwarz­wald
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

SpinPoint F1
SpinPoint F1
Das Drei-Scheiben-System soll dabei wesentlich höhere Datentransferraten erreichen als andere TByte-Festplatten, was erste Benchmark-Ergebnisse von Hartware.net bestätigen. Zudem komme die SpinPoint F1 mit besonders wenig beweglichen Teile aus, verfüge über eine optimierte Elektronik sowie Energieeffizienz und biete dadurch einen geringen Stromverbrauch sowie geringe Wärmeabgabe. Zudem soll die Festplatte vergleichsweise leise sein, wofür auch Samsungs SilentSeek-Technik sorgt.

Samsung setzt auch eine als "Flying on Demand" (FOD) bezeichnete Technik ein, die die Schreibstabilität unter sich ändernden Temperaturbedingungen verbessern soll. Weitere Leistungssteigerungen will Samsung durch eine optimierte Firmware, den Vibrationssensor und den überarbeiteten System-on-Chip-Controller (SOC) erreicht haben.

Die SpinPoint F1 soll unter der Bezeichnung HD103UJ ab Ende November für 359,- Euro zu haben sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,99€ (Top-Produkt PCGH 12/2017)
  2. 65,99€ + Versand oder Marktabholung
  3. (u. a. Samsung Galaxy Note 8 für 379€ statt 403,95€ im Vergleich)

Berti 15. Apr 2008

Ich habs mit einem FullHD für xbox360. coole sache! außer die hex-pixel...:(

Dumpfbacke 23. Nov 2007

Ich nicht, für mich sind BWL- Studenten schuld daran. Nur weil die zu blöd sind, sich...

DexterF 22. Nov 2007

Was hat Windows damit zu tun. Jedes OS rechnet mit 1024, das ist hinlänglich bekannt...

senfgeschwader 22. Nov 2007

Ist das Ding auch schön leise und vibrationsarm?

nas 22. Nov 2007

Ein NAS? Wie süß. Muss mich meinem Vorredner anschließen. Backup to Disk hat Vorteile in...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages
  2. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  3. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter

    •  /