Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Metroid Prime 3 - Wii wird Shooter-tauglich

Abschluss der auf dem Gamecube gestarteten Trilogie

"Metroid Prime 3: Corruption" - der Abschluss der Metroid Prime-Trilogie - sollte ursprünglich zur Wii-Markteinführung erscheinen, wurde dann aber immer wieder verschoben, um jetzt doch endlich in die Läden zu kommen. Das Warten hat sich in diesem Fall aber mehr als gelohnt: Das Spiel stellt nämlich schlicht und ergreifend die neue Shooter-Referenz für Nintendos Wii-Konsole dar.

Metroid Prime 3: Corruption (Wii)
Metroid Prime 3: Corruption (Wii)
Ob die Hintergrundgeschichte von Metroid Prime 3 nun kreativ oder doch eher zu vernachlässigen ist, dürfte Ansichtssache sein. Deshalb hier auch nur ein kurzer Abriss der Ereignisse: Kopfgeldjägerin Samus und ihre Kollegen müssen mit ansehen, wie die heimische Raumstation von Weltall-Piraten angegriffen wird. Ein intelligenter, halborganischer Computer fordert Samus auf, bei der Verteidigung zu helfen, ist seinerseits aber von einem heimtückischen Virus infiziert. Samus zögert natürlich nicht lange, sondern macht sich auf eine Reise über diverse Planeten, die mit Rätseln und aggressiven Kontrahenten gespickt sind.

Anzeige

Metroid Prime 3: Corruption (Wii)
Metroid Prime 3: Corruption (Wii)
Zeichneten sich die beiden Metroid-Prime-Spiele für den Gamecube durch einen guten Mix aus Action-Passagen und Rätselaufgaben aus, hat sich der Schwerpunkt diesmal eindeutig in Richtung Shooter verschoben. Zwar muss Samus immer noch unzählige Objekte scannen und so ihre Bedeutung herausfinden, Zugänge zu zunächst nicht erreichbaren Ebenen freilegen und andere Puzzles lösen, indem sie sich etwa in den Morphball verwandelt und so durch enge Korridore rollt. Insgesamt gibt es aber deutlich mehr Feuergefechte, so dass sich Corruption stellenweise wie ein waschechter First-Person-Shooter spielt.

Dafür wurde die Steuerung allerdings auch optimal an die Wii-Controller angepasst: Laufen wird per Nunchuck erledigt, mit Wiimote zielt und schießt man. Eine derartige Aufteilung gab es zwar auch schon bei anderen Wii-Titeln, bisher hat sie allerdings noch nie so gut funktioniert wie hier. Die Entwickler lassen dem Spieler zudem die Wahl zwischen mehreren Eingabearten; je nach Auswahl unterscheidet sich dann etwa auch die Geschwindigkeit, mit der man sich umdreht und die Perspektive ändert.

Spieletest: Metroid Prime 3 - Wii wird Shooter-tauglich 

eye home zur Startseite
gamer 23. Nov 2007

Die Mischung von Action und Jump n Run ist bei Ratchet & Clank super! Ratchet & Clank...

^Andreas... 23. Nov 2007

Herrlich, was wäre das golem.de Forum nur ohne die ganzen unregistrierten Hohlpfosten? :-)

Bleys 22. Nov 2007

Du weisst offensichtlich wenig über Metroid und seine Geschichte.

Hotohori 22. Nov 2007

Tja, das dumme ist nur, dass genau das Manko (was für mich keines ist, ein Raumschiff...

Hotohori 22. Nov 2007

Wenn man eine Steuerung natürlich nur darauf reduziert ob man mit ihr eher gewinnt als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEONI Bordnetz-Systeme GmbH, Kitzingen
  2. seneos GmbH, Köln
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen a.d. Alz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  2. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  3. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  4. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  5. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  6. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  7. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  8. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  9. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  10. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Netgear hat gestern bereits gepatched

    phade | 09:56

  2. Ersatzlos streichen

    dxp | 09:56

  3. Re: Selber schuld

    pEinz | 09:56

  4. Re: Akkus des E-Golfs und Motorleistung eines Teslas

    masel99 | 09:55

  5. Re: Warum ein Reihenvierzylinder?

    Psy2063 | 09:54


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:59

  4. 07:46

  5. 07:34

  6. 07:23

  7. 21:08

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel