Assassin's Creed bereits über 1 Million Mal verkauft

Ubisofts Geschäfte laufen gut - zwei Titel verspäten sich aber

Der Spielehersteller Ubisoft konnte im ersten Halbjahr seines Geschäftsjahres 2007/2008 deutlich zulegen. Der Umsatz wuchs von 172,1 Millionen Euro um 52 Prozent auf 261,4 Millionen Euro. Auch was den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres angeht, ist Ubisoft positiv gestimmt, zumal sich das kürzlich erschienene Spiel "Assassin's Creed" bereits eine Million Mal verkauft hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank des guten Geschäftsverlaufs und einiger einmaliger Ereignisse verbuchte Ubisoft im ersten Halbjahr 2007/2008 einen Nettogewinn von 30,6 Millionen Euro, im Vorjahr wies das Unternehmen noch einen Verlust von 20,5 Millionen Euro aus. Der operative Gewinn lag bei 12,5 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Im dritten Quartal 2007/2008 erschienen bereits bzw. erscheinen noch einige vielversprechende Spiele von Ubisoft, darunter Assassin's Creed, das bereits mehr als eine Million Mal verkauft wurde, Rayman Raving Rabbids 2 und "Naruto: Rise of a Ninja" sowie Beowulf.

Der Shooter Haze wurde indes vom dritten auf das vierte Geschäftsquartal und damit ins Jahr 2008 verschoben. Auch Splinter Cell Conviction kommt später, ursprünglich wurde es für den Herbst 2007 angekündigt, nun wird es auch Anfang 2008 nichts mehr. Splinter-Cell-Fans müssen sich also noch gedulden, bis das Spiel im Laufe des Jahres 2008 kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /