• IT-Karriere:
  • Services:

Xing macht gute Geschäfte

Zahlreiche zahlende Mitglieder hinzugewonnen

Die Xing AG, Betreiberin des gleichnamigen Geschäftskontakte-Portals, hat im abgelaufenen 3. Bilanzquartal ihren Umsatz mit 4,94 Millionen Euro deutlich steigern können. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag er noch bei 2,67 Millionen Euro. Für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres beträgt der Umsatz damit 13,13 Millionen Euro gegenüber 6,26 Millionen Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahl der Mitglieder konnte das Unternehmen ebenfalls steigern. Mittlerweile verzeichnet man 4,25 Millionen Mitglieder. Die Zahl der Premium-Mitglieder ist im dritten Quartal um rund 40.000 (+14 Prozent gegenüber Q2/2007) auf 325.000 angestiegen.

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Beim operativen Betriebsergebnis (EBITDA) hat die Xing AG mit 2,07 Millionen Euro im 3. Quartal 2007 gegenüber 1,13 Millionen Euro im 2. Quartal 2007 und 0,59 Millionen Euro im 3. Quartal 2006 eine EBITDA-Marge von 42 Prozent erreicht.

Nach Ablauf der ersten neun Monate des Geschäftsjahres beträgt das EBITDA somit 4,13 Millionen Euro, was einer EBITDA-Marge von 31 Prozent entspricht und sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres fast verzehnfacht hat.

Hierbei ist zu beachten, dass die Gesellschaft sich von der verlustbringenden Tochter First Tuesday AG, Zürich, im 3. Quartal 2007 getrennt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 + Criminal Enterprise Starter Pack + Megalodon Shark Card Bundle für 27,99€, Anno...
  2. 999€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Bosch Kreuzlinienlaser Universal Level 3 mit Stativ für 97,29€, Ortungsgerät Universal...
  4. (u. a. RAVPower USB-Ladegerät 2 Port Netzteil 17W 3.4A USB-Ladeadapter mit iSmart Technologie für...

Most 09. Jan 2009

immerhin muss man bei BusinessLive einen BRIEF schicken zum abmelden...

Karsten M. 23. Nov 2007

Ich dachte, die nehmen ab, und XING setzt deshalb auf eine weitere Einnahmequelle...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /