Abo
  • Services:

Interview: David Braben über Elite, The Outsider & Herzblut

David Braben (Frontier Developments)
David Braben (Frontier Developments)
Golem.de: Aber natürlich war das Spiel auch toll... Was würden Sie sagen ist es, das ein Spiel unterhaltsam macht?

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

David Braben: Das ist eine dieser unheimlich schwer zu fassenden Fragen. Schauen Sie sich einfach die Titel an, die in den letzten Wochen am populärsten sind. Und dann gehen wir ein oder zwei Jahre zurück und schauen uns die damaligen Top-Titel an. Würden diese alten Spiele auch heute noch so erfolgreich sein? Würden sie auch heute noch unterhaltsam sein? Da wird es schon schwierig. Ich denke, vieles kommt von Erwartungen. Meiner Meinung nach kommt der größte Spaß, wenn man etwas Neues erlebt. Natürlich ist es auch unterhaltsam, wenn ein Spiel die Aktionen des Spielers gut strukturiert belohnt. Halo 3 beispielsweise - obwohl es seinem Vorgänger sehr ähnlich ist - ist unterhaltsam, weil es sehr taktiles und befriedigendes Gameplay hat. Doch der wahre Spaß kommt beim Erkunden unbekannter Gegenden, neuer Waffen oder überraschender Gegner. Es ist dieses "erste Mal", das eine Schlüsselrolle in gutem Gamedesign spielt. Viele Leute vergessen das oft. Wenn man ein Spiel spielt und das Gefühl hat, das alles schon einmal erlebt zu haben, dann macht es einfach keinen Spaß. Dann ist es ein langweiliges Derivat. Aber wenn Sie dieses Spiel nun zehn Jahre früher hätten spielen können... Was denken Sie, wie begeistert Sie dann gewesen wären! (Lacht) Ein gutes Spiel braucht also immer ein gewisses, tief greifendes Novum, um wirklich Spaß zu machen.

Golem.de: Die Spielentwicklung muss also mit den Erlebnissen der Spieler mitwachsen?

David Braben: Ja, ich denke, das ist der springende Punkt!

Golem.de: Haben Sie vielleicht eine persönliche Definition von Gameplay?

David Braben: Nein.

Golem.de: Und von Interaktivität?

David Braben: Oberflächlich betrachtet bedeutet Interaktivität natürlich, einen Unterschied in deiner Erfahrung zu generieren. Aber das ist natürlich zu wenig, gerade wenn wir alle von "Next-Generation-Gaming" reden.

Golem.de: Und wie ist ihre Vision? Wie sollte interessante Interaktivität der nächsten Generation aussehen? The Outsider soll ja auch bald erscheinen...

David Braben: Bald ist etwas übertrieben. Outsider wird noch dauern, wir planen mit 2009. Unser Ziel bei The Outsider ist es allerdings, ein neues Story-Erlebnis zu bieten. Wir schauen in einem Spiel ja nicht ein Video und entscheiden bloß: ja oder nein. Aber wie soll ich so etwas definieren? Ich denke, gutes, modernes Gameplay ist die reizvolle Verbindung von Spaß, ansprechender Grafik, tiefen Charakteren und einer wahren Interaktion mit der Story. In heutigen Spielen passiert so etwas ja sehr selten. Auch bei so tollen Titeln wie Halo 3. Die Gegner springen halt zur Seite, wenn du auf sie schießt. Aber das war es. Das ändert nicht ihre Meinung von Dir. Sie haben noch nicht einmal ein Verständnis von Meinung. Wir wollen uns mit The Outsider ein wenig daran annähern. Aber mehr kann und will ich dazu gerade nicht sagen. Das Spiel hat ohnehin schon zu viel Publicity.

Golem.de: Aber wie gehen Sie an eine solche Aufgabe heran? Wie entwickeln Sie ein neues Spiel?

David Braben: Bei dem Umfang, den Computerspiele heute angenommen haben, brauchen wir natürlich einen Projektleiter. Dann brauchen wir aber auch unbedingt Leute, die gut und intelligent kritisieren können. Unsere Kreativen stellen Ideen vor, die dann diskutiert und kritisiert werden, damit sie verbessert werden können. Dann suchen wir uns die Stärke des neuen Spiels heraus, das, was es von den anderen Spielen abheben wird. Bei The Outsider ist das die emergente Story, also haben wir eine Art Mock-Up für der Story geschrieben. Das funktioniert so wie eine altes Text-Adventure! (Lacht) Das ist cool! Es erinnert mich an die Art, wie wir früher gearbeitet haben. Da es auch niemand außerhalb der Firma je zu Gesicht bekommt, darf der Code bei so etwas sehr dreckig sein. Es geht ja darum zu sehen, ob die Story so funktioniert, wie wir uns das überlegt haben und nicht um das Programm selbst! Wir konzentrieren uns also auf die Stärken des Spiels und versuchen, diese dann zu perfektionieren.

 Interview: David Braben über Elite, The Outsider & HerzblutInterview: David Braben über Elite, The Outsider & Herzblut 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

a 21. Nov 2007

ha, stimmt, privateer :) und weil du das SNES nochmal erwähnt hast, und absolut ja...

cf_schulle 21. Nov 2007

Hm, auch wenn X3 (kenne nur die Demo) nicht schecht ist, und die Grafik deutlich...

a 20. Nov 2007

stimmt schon :/ ich selbst habe mich mal an - müsste Elite 2 gesen sein? oder das...

peterchen 20. Nov 2007

jo, liebe Golemer, fein, bitte weiter so.

peterchen 20. Nov 2007

... dann sind eigentlich alle Altmeister des Computerspiels innerhalb von zwei Wochen im...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /