Blu-ray: Macrovision erwirbt Basis von BD+

Auch SPDC-Entwickler von Cryptography Research wechseln zu Macrovision

Der Kopierschutzanbieter Macrovison hat die SPDC-Technik (Self-Protecting Digital Content) von Cryptography Research Inc. (CRI) gekauft. SPDC wurde als Basis für den erweiterten Blu-ray-Kopierschutz BD+ verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,

Macrovision übernimmt nicht nur mit SPDC zusammenhängende Patente, Quellcodes und Lizenzpartnerschaften, sondern kündigte auch an, dass die SPDC-Entwickler von CRI überwechseln. Macrovision will mit SPDC seine existierenden ACP- und Ripguard-Videokopierschutzlösungen ergänzen.

Stellenmarkt
  1. (Senior) AI Engineer (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, Garching / München
  2. SAP Modul Berater und Berechtigungsexperte (m/w/d)
    PFW - Aerospace GmbH, Speyer
Detailsuche

Laut CRI-Chef Paul Kocher wurde SPDC nicht nur für Blu-ray entwickelt, auch wenn BD+ für die Blu-ray Disc gedacht ist, sondern soll auch für andere Geräte geeignet sein. Er zeigt sich zuversichtlich, dass Macrovision die Vermarktung von SPDC weiter vorantreiben wird. Ähnlich wie Macrovisions ACP sitzt BD+ sowohl auf dem Medium als auch im Abspielgerät, um eine titelspezifische Verschlüsselung zu erlauben, die dynamisch geändert werden kann.

Zu den Lizenznehmern zählen laut Macrovision rund 20 Unternehmen, darunter Unteraltungselektronikhersteller und Filmstudios. In Zukunft wird Macrovision die BD+-Lizenzen an Studios vergeben und daran verdienen.

Macrovision zahlt für den SPDC-Kauf 45 Millionen US-Dollar und erwartet, dass die Übernahme im vierten Quartal 2007 abgeschlossen sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Kirk 20. Nov 2007

gibt zb n metallica album das S & M heißt, ob die wohl auf so nen schweinekram stehen?

Der Kasper 20. Nov 2007

Ich bin ja gespannt ob/wann sich die Filmindustrie mal ein Beispiel an der Musikindustrie...

Macrovisison 20. Nov 2007

Bestes Beispiel, wie man mit Kopierschutz eine Millardenschwere Industrie schaffen kann...

heintje 20. Nov 2007

Eben, diese ganze Kopierschutzka**e is doch für'n Ar***. Da wird Geld zum Fenster...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /