Firefox 3 - Erste Beta-Version ist da

Firefox 3.0 Beta 1
Firefox 3.0 Beta 1
Bereits seit langem lassen sich mit Firefox Webseiten vergrößern oder verkleinern, allerdings blieben Bilder dabei bislang unberücksichtigt. Nun zieht Firefox mit der Konkurrenz gleich und der neue "Ganzseiten-Zoom" skaliert neben Text auch eingebundene Bilder entsprechend. Zudem wurde die Auswahl von Textteilen optimiert und soll nun deutlich effizienter in der Anwendung sein.

Stellenmarkt
  1. Aushilfe Datenprüfer (m/w/d)
    Smile BI GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. Consultant IT Security (m/w/d)
    Hays AG, Ulm
Detailsuche

Firefox 3.0 Beta 1
Firefox 3.0 Beta 1
Zudem können Webseiten sich selbst als "Anwendung" für ein bestimmtes Protokoll registrieren, ein Online-Fax-Dienst also beispielsweise für "fax:" oder ein Webmailer für die Abwicklung von E-Mails. Will der Nutzer bspw. eine E-Mail verfassen und klickt auf einen mailto-Link, öffnet sich die Startseite des eingestellten Webmailers. Zudem können Webapplikationen nun auch offline arbeiten, wenn diese Möglichkeit von den Dienstbetreibern entsprechend unterstützt wird.

Speichern von Tabs
Speichern von Tabs
Offene Browser-Tabs sollen sich mit Hilfe einer neuen Scroll-Funktion sowie einem Quickmenü leichter finden lassen und Firefox bindet sich durch spezielle Erscheinungsbilder nun besser in Windows Vista und MacOS X ein und verwendet die entsprechenden Sonderfunktionen der Betriebssysteme. Beim Beenden von Firefox fragt der Browser neuerdings, ob die geöffneten Tabs gespeichert werden sollen. Beim nächsten Start von Firefox würden dann alle geöffneten Browser-Seiten automatisch erscheinen.

Download-Manager
Download-Manager
Aber auch an die Rendering-Engine wurde Hand angelegt. So wurde die CSS-Unterstützung weiter ausgebaut. Außerdem werden Texte und Bilder nun anders gerendert, so dass die Ergebnisse besser aussehen sollen. Außerdem werden Farbprofile unterstützt und HTML-Formulare auf Webseiten erscheinen unter MacOS X und Linux (Gnome) nun in dem Aussehen des entsprechenden Betriebssystems. Zudem soll das Rendering von Webseiten nun allgemein zügiger vonstatten gehen und die Entwickler versprechen, dass in Firefox 3 mehr als 300 Speicherfehler beseitigt wurden.

Firefox 3 Beta steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit. Wann die Final-Version des Browsers erscheint, ist nicht genau bekannt. Es wird aber erwartet, dass Firefox 3 innerhalb des ersten Halbjahrs 2008 veröffentlicht wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Firefox 3 - Erste Beta-Version ist da
  1.  
  2. 1
  3. 2


AutoTroll 11. Mär 2008

Man mekrt das du den Bericht nicht wirklich durchgelesen hast :P

draco2111 22. Nov 2007

Sehe ich nicht ganz so. Aber manchmal ist das Gewohnte so tief drinnen, das mans nicht...

kendon 21. Nov 2007

ich stehe momentan an dem problem dass ich mein vista nicht zurück auf die platte...

Kugelfisch 21. Nov 2007

Sowas macht man nicht mit einem Browser... ...sondern mit einem Perl-Skript (in einer...

Kugelfisch 21. Nov 2007

Da hast du recht. Wenn ich von jemandem bezahlt werde, eine Page zu machen, frage ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /